Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Gute, witzige Seiten, abgefahrene eBay Auktionen - muss nicht unbedingt mit Autos zu tun haben...

Moderator: Grimm

Re: Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Beitragvon dreiradfahrer » Fr 15. Sep 2017, 21:14

Das war in grauer Vorzeit mal Standard, gab es zunächst als Stahlsieb das ausgewaschen und wiederverwendet wurde und dann später auch als Papierfilter. Die modernen Patronenfilter sind dann hauptsächlich aus Gründen der Sauberkeit eingeführt wurden. Die alte Einsatzsatzfilter zu wechseln ist teilweise eine ziemliche Sauerei.

Das ist also im Prinzi nur eine Neuauflage eines altbewährten Systems. Hat sicher seine Vorteile, aber als große Neuheit würde ich es nicht ansehen.
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2438
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Beitragvon Tesla » Fr 15. Sep 2017, 21:25

BMW hat doch heute noch flächendeckend die Filtereinsätze, sowie einige VAG auch.
Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos

91' Volvo 940 GLT B230F -The LOLVO-
88' Polo 86c GT
Benutzeravatar
Tesla
Inventar
 
Beiträge: 565
Registriert: So 18. Dez 2016, 01:18

Re: Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Beitragvon TPM » Fr 15. Sep 2017, 23:36

Also der W123 Diesel hat seit 1976 eine gusseiserne Ölfilterglocke und einen Metall/Papiereinsatz den man beim
Wechsel auf Dreck oder Späne etc. begutachten kann. Vor allem fast ohne Sauerei und den kleinen Metallhenkel zum Entnehmen des Ölfiltereinsatzes hochzuklappen ist ein großartiger Moment bei der Arbeit. Neuere Autos haben doch fast alle einen Papier/Kunststoffeinsatz in einer Ölfilterglocke?! Wo ist jetzt die revolutionäre Neuerung? :gruebel:
Viele Grüße...Tim (Dieselqueen)

Im Gedenken an Rudolf Diesel.
Blech: KR51/1 '68, ES125/1 '75, DS21 Break '70, W123 240D '84, CX Break '86 Golf 2 '88
Benutzeravatar
TPM
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 229
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Hildesheim

Re: Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Beitragvon Tjarnwulf » Sa 16. Sep 2017, 11:43

Rollsportanlage hat geschrieben:Edit: Achtung, Achtung, Herr Ober, da ist ein Ironie in meinem Post!


:-)
Bild
Benutzeravatar
Tjarnwulf
Inventar
 
Beiträge: 913
Registriert: Do 13. Aug 2015, 13:11

Re: Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Beitragvon weichei65 » Sa 16. Sep 2017, 12:17

TPM hat geschrieben:Also der W123 Diesel hat seit 1976 eine gusseiserne Ölfilterglocke und einen Metall/Papiereinsatz den man beim
Wechsel auf Dreck oder Späne etc. begutachten kann. Vor allem fast ohne Sauerei und den kleinen Metallhenkel zum Entnehmen des Ölfiltereinsatzes hochzuklappen ist ein großartiger Moment bei der Arbeit. Neuere Autos haben doch fast alle einen Papier/Kunststoffeinsatz in einer Ölfilterglocke?! Wo ist jetzt die revolutionäre Neuerung? :gruebel:


Gabs beim /8 auch schon, allerdings verbunden mit Schweinerei. Dafür mit zweiteiligem Filter.

Schwachfug, sowas als Neuerung zu verkaufen. Schön ist allerdings die Nachrüstlösung, über die man allerdings auch diskutieren kann: Ältere VAG-TD/TDI lassen sich mit etwas Improvisationstalent und Konzernbauteilen von neueren Motoren auch umrüsten. Bei BMW müsste das an einigen Motoren auch gehen, hab ich allerdings noch nicht probiert.
Mein M44 hat ja sowas schon ab Werk, die M43 z.B. auch.

Bei Diesel-Kraftstofffiltern ging der Trend auch eine zeitlang dahin. Das aktuelle Crafter-Modell kehrt das gerade um, er hat wieder eine Blechdose. Und irgendwie haben die zwischenzeitlich vergessen, wie man sowas baut. Wir hatten diese Woche in der Firma bei 5 Autos den 12.(!!) undichten FIlter mit gerissenem Gehäuse. Die Autos sind 4-5 Monate alt und haben um die 45-60tkm runter. Beim ersten Fall waren die Teile nichtmal lieferbar....
Ohne Worte.

Seltsamerweise sind bei fast allen die neueren, umweltfreundlicheren Papiereinsätze trotz weniger Materialaufwand deutlich teurer. Macht das Sinn??
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI
Saab 9-5 Kombi Schiffsdiesel

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 5133
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Beitragvon Makrochip » Do 22. Aug 2019, 02:04

Mal wieder Leben in den Thread der eigentlich "das Ende" zum Thema hat bringen:

Das Ende des Schaltgetriebe ist nun auch offiziell besiegelt! Die Fahrschulen wollen/werden/würden gern auf Automatik-Führerschein umstellen:

https://www.spiegel.de/auto/aktuell/fue ... 82981.html

Bin ich froh das ich den Lappen seit 21 Jahren hab und heute nach über nem Jahr Automatik wieder nen Schaltwagen fahren durfte (Audi 90 (Typ 89) MKB NG). Und wider Erwarten habe ich ihn nicht abgewürgt o.ä. sogar das Zwischengas geben beim Runterschalten lief wie am Schnürrchen
"Ich will dass sie lebt, dass sie atmet... Ich will dass sie Aerobic macht!"

'95er Opel Omega B
'87er Pontiac Fiero
'91er Opel Kadett
'88er Honda Lead 50
Benutzeravatar
Makrochip
Frauenversteher
 
Beiträge: 4738
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 22:38
Wohnort: Buchen/Odenwald

Re: Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Beitragvon dreiradfahrer » Do 22. Aug 2019, 21:02

Schaltgetriebe sind eigentlich schon seit den 50er Jahren zum Aussterben verurteilt. Ich sehe ehrlich gesagt auch keinerlei Vorteile in einem Schaltgetriebe (Schaltgetriebe und Airbags sind die zwei Dinge, deren einfache Existenz mich an meinem Golf stören, ohne diesen Schwachfug wäre er endgültig perfekt), also: so what ...
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2438
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Beitragvon All Eyez on me » Do 22. Aug 2019, 22:06

Schaltgetriebe sind toll. Ich entscheide gerne selbst wann ich in welchem Gang fahren will. Außerdem ist wirklich sportliches fahren und auch mal driften mit Automatik nicht wirklich aufregend....wenn ich autofahre, brauche ich was zu tun...ich will arbeiten. Denn nur dann ist man voll konzentriert auf das was man da gerade tut.

Bei Automatik Autos hab ich immer das Gefühl gleich einschalfen zu müssen...selbst wenn es z.B. ein C63 AMG ist....die Dinger gibt´s ja eigentlich auch immer nur mit Automatik...ja die ca. 580 Pferde machen Spaß....würden aber noch weit mehr Spaß machen als Schalter....meine Meinung.... :king:
Bild
Phantasie ist wichtiger als Wissen...den Wissen ist begrenzt.
http://www.Scirocco-lounge.com
http://www.schrauber.tk
Benutzeravatar
All Eyez on me
Inventar
 
Beiträge: 691
Registriert: So 6. Okt 2013, 23:30

Re: Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Beitragvon Christian » Do 22. Aug 2019, 22:38

Vor allem sind Schaltgetriebe (theoretisch) verschleißfrei. Schade, dass keine verschleißfreien Kupplungen verbaut werden. Möglich wäre es ja...
-´90 Golf - ´94 Audi B4 LPG - ´85 Jetta - ´76 Rekord - ´88 Polo -
Alle sagten "Das geht nicht." Da kam einer und hat´s versucht, und es ging nicht.
Benutzeravatar
Christian
Inventar
 
Beiträge: 716
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 13:06
Wohnort: Lünne

Re: Allgemeiner Weltuntergangs(Fred)

Beitragvon dreiradfahrer » Do 22. Aug 2019, 23:22

Ein Auto hat mich leise, zuverlässig und bequem von A nach B zu bringen und dabei möglichst geringe Kosten zu verursachen, mehr nicht. Sport findet auf dem Sportplatz statt, ist nicht nur deutlich billiger sondern auch gesünder.

Meinen Crown Vic habe ich seinerzeit mit ~550.000 Meilen auf der Uhr abgegeben (waren nicht alle von mir und die Wartungsmentalität der Vorbesitzer war teilweise mehr als nur grenzwertig), eines der wenigen Dinge die an dem Ding wirklich gut gearbeitet haben war das Automatikgetriebe. In den knapp 100.000 Meilen die ich damit gefahren bin, hat das Teil einiges an Arbeit gebraucht, aber nie am Getriebe. Dass ich das Ding seinerzeit nicht mit nach Europa nehmen konnte ärgert mich irgendwie bis heute, in der Summe aller Eigenschaften war der nahe dran an meiner Idealvorstellung (was wohl auch an meiner Einstellung zum "sportlichen Autofahren" liegt).
Ähnlich bei meinem Vento, in den (leider nur) 10 Jahren die ich das Ding hatte , war das Getriebe nie Grund für irgendwelche Eingriffe über die übliche Wartung hinaus. Beim Golf war jetzt schon wiederholt Arbeit fällig. Schaltgestänge überholen, Kupplungshebel gebrochen und lauter solches Zeug. Einmal Kupplung (bei knapp 400.000km) und aktuell scheint es, als wäre die Synchronisierung von 3. und 4. Gang auch nicht mehr 100%ig. Bei gerade mal 590.000km m.E. alles andere als "verschleißfrei".
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2438
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

VorherigeNächste

Zurück zu Netzfundstücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste