Bremsleitungen biegen

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

Re: Bremsleitungen biegen

Beitragvon Bullitöter » Do 13. Jul 2017, 00:20

Versuch ma 8er Ermetorohr. Da hab ich auch ne Zange für genommen wo es um die Ecke gehen musste. Und die chinesiche Billigrotzzange hat auch nur 4 Biegungen geschafft bevor se auseinandergefallen is und ich das Ding dann jedesmal wieder lose zusammenstecken musste.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2302
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Bremsleitungen biegen

Beitragvon outrage » Do 13. Jul 2017, 10:13

Ich hab mal eine hintere Bremsleitung vom Golf 2 nachgefertigt, da wäre ich ohne Biegezange nicht weit gekommen. Mit Kunifer o.ä. mag es noch gehen, aber Stahlleitung kannste Knicken (ja das ist so doppeldeutig gemeint wie es sich liest )
I don't need to beat you off the lights, I already beat you just sitting here
Benutzeravatar
outrage
MBM
 
Beiträge: 933
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 12:51

Re: Bremsleitungen biegen

Beitragvon Pfuscher » Do 13. Jul 2017, 20:41

Moin
Hat soweit geklappt musste ein wenig mit nem engländer biegen.
Ist aber nichts passiert..
Ganz so leicht ließ sich die neue Leitung nicht reinschrauben ich hoffe mal das alles dicht ist
Mein Benz ist meine Burg.
Derzeit eine kleine Burgruine.

Überzeugter Saugdieselfahrer :)
- 1992 er Mercedes S 124 250 D
-1992 er Polo Steilheck 1.4 D
Und einiges Zweirädriges bis 50 ccm
Pfuscher
Forenbewohner
 
Beiträge: 438
Registriert: Di 19. Aug 2014, 21:11
Wohnort: Schlüsselburg

Re: Bremsleitungen biegen

Beitragvon Grimm » Do 13. Jul 2017, 21:44

öh.

ohje.


Also die neue Leitung sollte sich schon ziemlich einfach reinschrauben lassen o.O

Ich hoffe mal für Dich mit.
Bild
Benutzeravatar
Grimm
Klassischer Selbstüberschätzer
 
Beiträge: 3382
Registriert: Di 12. Apr 2011, 21:26

Re: Bremsleitungen biegen

Beitragvon Rollsportanlage » Do 13. Jul 2017, 21:55

Grimm hat geschrieben:Wusste auch ehrlich gesagt nicht, dass es dafür Biegezangen gibt. Dachte das geht erst ab Sanitärbereich los, dass man die braucht :-)


Für den geneigten Werkzeugfetischisten gibt es sogar das original Hazet Biegewerkzeug Nr.:2193-1 zum Preis von schlanken 60€.
https://www.amazon.de/Hazet-2193-1-Biege-Werkzeug/dp/B001C9V89U
Viel Geld für nen besseren Fleischerhaken. Nur, wenn man als Fachbetrieb die Leitungen aus Haftungsgründen DIN-gerecht verlegen muss, ist es wahrscheinlich doch nicht mehr so teuer.
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 544
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bremsleitungen biegen

Beitragvon Pfuscher » Fr 14. Jul 2017, 08:34

Moin
Ich hoffe mal das es dicht ist .
Hab alles gereinigt aber am unterboden ist irgendwie überall dreck der probleme macht
Mein Benz ist meine Burg.
Derzeit eine kleine Burgruine.

Überzeugter Saugdieselfahrer :)
- 1992 er Mercedes S 124 250 D
-1992 er Polo Steilheck 1.4 D
Und einiges Zweirädriges bis 50 ccm
Pfuscher
Forenbewohner
 
Beiträge: 438
Registriert: Di 19. Aug 2014, 21:11
Wohnort: Schlüsselburg

Re: Bremsleitungen biegen

Beitragvon iguana » Fr 14. Jul 2017, 08:57

Rollsportanlage hat geschrieben:Nur, wenn man als Fachbetrieb die Leitungen aus Haftungsgründen DIN-gerecht verlegen muss, ist es wahrscheinlich doch nicht mehr so teuer.


stimmt. bei mir auf arbeit wird auch alles nur mit den genau für den zweck vorgesehenen geräten gemacht :king: :shit:

bremsleitungen werden auch hier nur mit hand gebogen ...
this ain't rocketscience! if you can't fix it with a hammer, you got an electrical problem
Benutzeravatar
iguana
Inventar
 
Beiträge: 3203
Registriert: Mo 3. Jan 2011, 20:09

Re: Bremsleitungen biegen

Beitragvon Grimm » Fr 14. Jul 2017, 12:49

Pfuscher hat geschrieben:Moin
Ich hoffe mal das es dicht ist .
Hab alles gereinigt aber am unterboden ist irgendwie überall dreck der probleme macht




wie? Dreck der Probleme beim Bremsrohreinbau macht? :gruebel:





Wenn ein 107,567° Bogen nötig ist für den richtigen Schwung, dann ist dieser 107,567° Bogen auch dann "DIN" wenn er per Hand gebogen wurde. Ma ohne scheiß, wer son Hazet-Haken braucht um zu wissen, dass die Leitung korrekt gebogen ist und er abends ruhig schlafen kann, der sollte vielleicht erst gar nicht an der Bremse arbeiten....

:king:
Bild
Benutzeravatar
Grimm
Klassischer Selbstüberschätzer
 
Beiträge: 3382
Registriert: Di 12. Apr 2011, 21:26

Re: Bremsleitungen biegen

Beitragvon Pfuscher » Fr 14. Jul 2017, 16:39

Ich habe Niveauregulierung am w 124
Die federspeicher sind kaputt und die Leitung musste ich durchschneiden, gestern hab ich die leitung gebogen und eingebaut.Leider hab ich die alte Leitung aus Sparsamkeit wieder montiert schenbar war davon das gewinde defekt und jetzt hab ich den neuen federspeicher zerstört
Mein Benz ist meine Burg.
Derzeit eine kleine Burgruine.

Überzeugter Saugdieselfahrer :)
- 1992 er Mercedes S 124 250 D
-1992 er Polo Steilheck 1.4 D
Und einiges Zweirädriges bis 50 ccm
Pfuscher
Forenbewohner
 
Beiträge: 438
Registriert: Di 19. Aug 2014, 21:11
Wohnort: Schlüsselburg

Re: Bremsleitungen biegen

Beitragvon viking » Fr 14. Jul 2017, 19:05

nomen est omen, wa? :king:

aber häme ist das keine, sone torheiten hab ich selbst zugenüge auf dem kerbholz.
Bild
Benutzeravatar
viking
Inventar
 
Beiträge: 2005
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 18:25
Wohnort: [[___\≡≡∞∞≡≡/___]]

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste