Radbolzen nach 60km nachziehen

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

Radbolzen nach 60km nachziehen

Beitragvon Rautenfahrer » Mo 3. Dez 2018, 10:41

Hallo Zielgruppe,

Eine kleine Frage:
Wer zieht beim Refenwechsel seine Radbolzen/Radmuttern nach 60, 80 oder 100km nach?

Als Frischling habe ich das natürlich immer gemacht. Nach einem Reifenwechsel eine kurze Tour gefahren, nachgezogen nach Gefühl, 6 Monate später das Thema wiederholen.

Die letzten Jahre habe ich das einfach sein gelassen. Irgendwie hat es sich nie ergeben, dass der Drehmomentschlüssel sich auch nur um einen Strich drehen liess. In meinem Umfeld bin ich sowieso der einzige Nerd, der seine Radbolzen nach Nm anzieht, die Marotte mit dem Nachziehen galt damals schon fast als Zwangsstörung. :gruebel:

Bis gestern, jedenfalls lebte ich in dem Glauben, die Anweisung mit dem Nachziehen sei ein Anachronismus.

500km nach dem ich die Winterreifen aufgezogen habe, verspürten wir ein Poltern auf der Autobahnbaustelle. Es wurde heftiger, wir stellten uns nach der Baustelle auf den Standstreifen.... und mussten ein Rad quasi komplett neu anziehen. 1/2 bis 3 Umdrehungen hatten sich die Bolzen gelöst. Wir waren buchstäblich Minuten von einem hässlichen Unfall entfernt.
(Sich im Dunkeln mit Warnblink und Warnweste auf den Standstreifen der Autobahn hinstellen und zu realisieren, dass man ein paar Schrauben locker hat war definitiv ein Lowlight 2018)

Irritierend war halt nur, dass es nur die Bolzen an einem Rad (vorne Links) waren, die sich lösten. Bis auf eine weitere Schraube hinten links waren alle anderen Bombenfest.
Im Verlauf dieser Fahrt haben wir dann 2x nach jeweils 60km gehalten, um die Schrauben nach zu ziehen. Immer ohne Befund.

Könnte es an der Kombination "Alufelge + Spurplatte" liegen, dass die Schrauben anders belastet werden?
Karohemd und Samenstau... Die Witze sind real.
Benutzeravatar
Rautenfahrer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 179
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 07:49

Re: Radbolzen nach 60km nachziehen

Beitragvon nordwind32 » Mo 3. Dez 2018, 12:32

Hast du an dem Rad evtl. vergessen nachzuziehen?
Und hast du die Auflageflächen mit der Drahtbürste von Rost und Schmutz befreit?
Das ist notwendig damit die Bolzen überhaupt fest bleiben können.

Ich benutz auch immer n Knackschlüssel.

Ich hab mal an meinem e30 vergessen die Radschrauben fest zu ziehen, waren alle nur handwarm angezogen.
Das merkt man nach einigen Kilometern.

Ich bin mal bei ner Bekannten in ihrem Lupo mit gefahren. Da war so ein Klopfen. Das würde der Wagen aber schon länger machen. :gruebel:
Als sie in der Autobahnauffahrt das Lenkrad kaum noch festhalten konnte habe ich auf sofortiges Anhalten bestanden!
Vorn links waren nur noch 2 Bolzen: einen konnte ich ohne ihn drehen zu müssen so raus nehmen, den anderen konnte ich 3-4 Umdrehungen festziehen.
Ich hab dann rechts noch einen raus genommen, sodass die Vorderräder wenigstens wieder 3 Bolzen je Rad hatten :schwachsinn:
私の 軽自動車 ダイハツ

Bussilein
Der Weiße - verkauft
Hotti -> Gudrun -> Rosi - verkauft

Der Dicke - verkauft, hab jetz'n Raumschiff
Benutzeravatar
nordwind32
MBM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57
Wohnort: Nördlich vom Tor zur Welt

Re: Radbolzen nach 60km nachziehen

Beitragvon Fuchs » Mo 3. Dez 2018, 12:39

nordwind32 hat geschrieben:Vorn links waren nur noch 2 Bolzen:

Hatte ich auch, auch vorn links.
Mit Drehmoment angezogen, aber nicht nachgezogen nach 50km oder so.
Ich hatte den Verdacht, dass ich Feinde in der Nachbarschaft hatte (falsch, dass es einer der Feinde aus der Nachbarschaft war :-) )
Ich arbeite immer mit Drehmoment, da beim Mini zb 65 nm und Seat Alhambra 170 Nm, soviel Gefühl habe ich dann auch nicht im Arm.
Und Nachziehen, ja, grundsätzlich seit der Sache mit dem fast verlorenen Vorderrad.
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1253
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: Radbolzen nach 60km nachziehen

Beitragvon Rautenfahrer » Mo 3. Dez 2018, 12:42

Das ist es ja.
Wir haben alle Räder angeknackt, aber nicht nach X km nachgezogen.
Nach rund 500km hatten wir die losen Bolzen, (4 vorne an einem rad, einen hinten).

Die Alufelgen waren vorher eingelagert und dementsprechend etwas dreckig. es kann also sein, dass wir eine "Schmutzlage" oder Patina dazwischen hatten.
Karohemd und Samenstau... Die Witze sind real.
Benutzeravatar
Rautenfahrer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 179
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 07:49

Re: Radbolzen nach 60km nachziehen

Beitragvon nordwind32 » Mo 3. Dez 2018, 12:49

Die Rost-/Dreckschicht ist eher auf der Bremsscheibe/-trommel zu finden und mit der Drahtbürste zu entfernen.
So vorgearbeitet können sich die Bolzen eigentlich nicht lösen.

Ich mache auch immer etwas Keramikpaste auf die Zentrierung nachdem ich mal ein Auto hatte, bei dem die Stahlfelge dort dermaßen fest gerostet war, das sie sich nur noch mit Hilfe des großen Lehmann von der Bremstrommel lösen mochte.
Bei Alufelgen ist es wohl nicht so wichtig.
私の 軽自動車 ダイハツ

Bussilein
Der Weiße - verkauft
Hotti -> Gudrun -> Rosi - verkauft

Der Dicke - verkauft, hab jetz'n Raumschiff
Benutzeravatar
nordwind32
MBM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57
Wohnort: Nördlich vom Tor zur Welt

Re: Radbolzen nach 60km nachziehen

Beitragvon Rautenfahrer » Mo 3. Dez 2018, 13:12

Bei mir ist die Nabe und die Felge Alu, weil ich 15mm Spurplatten verbaut habe. Stahl-Auf-Stahl Oxidverschmelzung habe ich so nicht.
Karohemd und Samenstau... Die Witze sind real.
Benutzeravatar
Rautenfahrer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 179
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 07:49

Re: Radbolzen nach 60km nachziehen

Beitragvon nordwind32 » Mo 3. Dez 2018, 13:44

Und wo ist die Spurplatte drauf? Ist die mit eigenen Schrauben fest oder längere Bolzen?
Auf Alu kann sich natürlich auch Oxid bilden.
私の 軽自動車 ダイハツ

Bussilein
Der Weiße - verkauft
Hotti -> Gudrun -> Rosi - verkauft

Der Dicke - verkauft, hab jetz'n Raumschiff
Benutzeravatar
nordwind32
MBM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57
Wohnort: Nördlich vom Tor zur Welt

Re: Radbolzen nach 60km nachziehen

Beitragvon shopper » Mo 3. Dez 2018, 13:44

Alu und Stahl ist doof
Stahl und chromnickel ist doof
Chromnickel und Alu ist doof


Stahl Stahl ist doch normal
shopper
MBM
 
Beiträge: 3224
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 14:15

Re: Radbolzen nach 60km nachziehen

Beitragvon Rautenfahrer » Mo 3. Dez 2018, 13:48

nordwind32 hat geschrieben:Und wo ist die Spurplatte drauf? Ist die mit eigenen Schrauben fest oder längere Bolzen?
Auf Alu kann sich natürlich auch Oxid bilden.


Längere Bolzen.
Die Spurplatte steckt auf der Nabe und hat sich dort gut festgegammelt, sie geht nur einseitig ab (nicht die Seite, wo sich die Schrauben gelöst haben)
Karohemd und Samenstau... Die Witze sind real.
Benutzeravatar
Rautenfahrer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 179
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 07:49

Re: Radbolzen nach 60km nachziehen

Beitragvon nordwind32 » Mo 3. Dez 2018, 14:05

Rautenfahrer hat geschrieben:Die Spurplatte steckt auf der Nabe und hat sich dort gut festgegammelt, sie geht nur einseitig ab (nicht die Seite, wo sich die Schrauben gelöst haben)


Na dann ist doch schon klar warum sich die Schrauben gelöst haben: Der Gammel zwischen Platte und Bremsscheibe verhindert, dass die Radschrauben mit dem vorgeschriebenen Drehmoment wirklich fest sind.
Der Gammel federt sozusagen etwas.
私の 軽自動車 ダイハツ

Bussilein
Der Weiße - verkauft
Hotti -> Gudrun -> Rosi - verkauft

Der Dicke - verkauft, hab jetz'n Raumschiff
Benutzeravatar
nordwind32
MBM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57
Wohnort: Nördlich vom Tor zur Welt

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste