Kaufberatung DB/8

User geben anderen Usern Tipps zu den Schwächen und Stärken verschiedenster Fahrzeuge
Forumsregeln
Achtung!
Die hier abgegebenen Kaufberatungen stammen von Schraubern für Schrauber. Sie stellen keine verbindlich vollständige Liste aller bekannten Schwächen eines Fahrzeugs dar. Man sollte sich trotzdem jeden Kaufkandidaten genau ansehen und nicht nur blind die hier genannten Schwächen abklappern.

Bitte bleibt sachlich!
Dieser Bereich soll als Infobereich dienen. Das Zerreden der Threads stört die Übersichtlichkeit, wenn sich einer ernsthaft für den Kauf eines Fahrzeuges interessiert. Ihr tut Euch selbst keinen Gefallen, wenn Ihr die Beiträge durch unsachliche Abschweifungen verwässert. Kaufberatungen durch eigene Erfahrungen zu erweitern ist aber ausdrücklich erwünscht.

Kaufberatung DB/8

Beitragvon weichei65 » Mi 27. Sep 2017, 22:04

Die Kult-Kifferkarre....

In meinen Augen ein lichter Pavillion, übersichtlich und schon fast zierlich, wie vieles aus der Zeit. Ich hab die Dinger noch als abgelegt Altbauernkarren erlebt, deswegen mehr aus der Altautopraxis, darf gern ergänzt werden.

Erster Feind ist der Rost, die Autos waren damals echt übelst unversiegelt, Grundierung und Farbe auf die Rohkarosse und fertig. mit den seit den 50ern immer düner werdenden Blecken und den Eigenheiten selbsttragender Karossen war der Umgang noch im Anfangsstadium des Lernprozesses: Manchmal waren die unter üblen Bedingungen schnell übelst durch.
Klassiker sind die Radläufe und Schweller, die recht komplex aufgebaut sind und nicht leicht richtig instandzusetzen, aber eigentlich gammeln die überall:
-Schweller
-Radläufe hinten, auch innen.
-Bodenbleche, vor allem aussen zum Schweller
-Wasserkasten vorn, zuerst an der Naht zwischen Spritzwand und Kardantunnel
-Kotflügel vorn, meist zuerst um die Scheinwerfer, gern aber auch zur A-Säule und an der Verschraubung unten sowie an der Front unten
-Kofferraumboden, vor allem in den Ecken zur Endspitze
-Türunterkanten innen und aussen sowie unter den Dichtungen
-Stehbleche an allen Überlappungen irgendwelcher Bleche (das sind ein paar..)
-Heckblech, vor allem unten
-Endspitzen
-Längsträger, vor allem hinten neben dem Radkasten
-Batterieboden
-Ersatzradmulde
-Alle Scheibenrahmen unter irgendwelchen Dichtungen
....

Überall!

Zur Technik gibts eher wenig zu meckern, Die Motoren sind eigentlich für Ewigkeiten und astronomische Laufleistungen gebaut.
Diesel:
Kompression sollte naturgemäss gut sein, leidet gern unter langen Standzeiten oder schlechter Wartung. Damals gabs noch Ölwechselintervalle von 5-7,5tkm...
Die Qualitäten waren andere.
Steuerkette sollte auf gar keinen Fall klappern, dann sind Gleitschienen,Spanner und Kette fällig.
ESP braucht regelmässige Wartung, da mus Öl aufgefüllt und Diesel abgelassen werden. Wenn er nach einigen Kilometern schärferer Fahr anfängt zu rasseln und zu räuchern, ist das im Regelfall schon ewig nicht gemacht worden.
Düsen prüfen ist nie verkehrt, gehen bei den Öffnungsdrücken und der Ausführung aber erst spät in den Lahmzustand, solange die AUtos auch gefahren werden.
Räuchern kann auch mit verstellter Mengenschraube an der Pumpe zu tun haben, unruhige Gemüter bekommen so einen 200D so auch auf 160km/h, wenn sie rücksichtslos genug sind.
Glühkerzen und Batterie sollten in Ordnung sein, sonst startet man im Winter auf Kurzstrecken ganz schnell schlecht, die Limas damals hatten eher wenig Leistung.
Generell gilt aber, ein gut gewarteter Diesel schreit selten vor 6-800tkm nach der ersten echten Überholung.
Ich hab die Dinger selbst öfters mal mit 3-500tkm gefahren, an den Motoren war eigentlich nie was, wenn die Wartung stimmte.
Pumpen und Düsen kann immer noch jeder Bosch-Dienst, vieles kann man aber selbst.

Morgen schreib ich weiter, bin reif...
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

unfahrbares nicht mitgezählt...
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4193
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Kaufberatung DB/8

Beitragvon Gab. Mü » Do 28. Sep 2017, 17:04

Hast du schon Erfahrungen mit dem 6 zylinder Benziner gemacht. Wie ist der Motor da so? :gruebel:
3 Zylinder 2 Tackt power.
Gab. Mü
Anlasser
 
Beiträge: 46
Registriert: So 15. Nov 2015, 22:03

Re: Kaufberatung DB/8

Beitragvon Fuchs » Di 3. Okt 2017, 18:36

6 Zylinder Benziner:
Meine Erfahrung mit dem 230er: Eigentlich unauffällig, außer bei forscher Fahrweise leidet er gerne an Überhitzung, besonders der 5. und 6. Zylinder. Kopfdichtung ist dann schnell hin.
Vergaser ist empfindlich und muss öfters eingestellt werden. Den richtigen Kaltlauf habe ich nie hinbekommen, da gibt es wohl nur wenige Profis, die das wirklich können. Verbrauch nie unter 12 Litern.
Bei meinem waren auch die Spritleitungen komplett vergammelt, die mussten von vorn bis hinten einmal neu.

Schonend warm gefahren macht er dann aber richtig Spass, besonders mit dem 200D Schild am Kofferdeckel :-)
Gruß
Fuchs
__________________________________________________________________

Standuhrensammler


http://www.youtube.com/watch?v=nU6Y2Czcnno
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1002
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback


Zurück zu Kaufberatungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast