VW T4 mit 2,4L (AJA)?

User geben anderen Usern Tipps zu den Schwächen und Stärken verschiedenster Fahrzeuge
Forumsregeln
Achtung!
Die hier abgegebenen Kaufberatungen stammen von Schraubern für Schrauber. Sie stellen keine verbindlich vollständige Liste aller bekannten Schwächen eines Fahrzeugs dar. Man sollte sich trotzdem jeden Kaufkandidaten genau ansehen und nicht nur blind die hier genannten Schwächen abklappern.

Bitte bleibt sachlich!
Dieser Bereich soll als Infobereich dienen. Das Zerreden der Threads stört die Übersichtlichkeit, wenn sich einer ernsthaft für den Kauf eines Fahrzeuges interessiert. Ihr tut Euch selbst keinen Gefallen, wenn Ihr die Beiträge durch unsachliche Abschweifungen verwässert. Kaufberatungen durch eigene Erfahrungen zu erweitern ist aber ausdrücklich erwünscht.

Re: VW T4 mit 2,4L (AJA)?

Beitragvon Brauer89 » Do 23. Mai 2019, 22:54

bitteschön.

Ist auf dem Bild auch ohne klarlack.
Volvo 240 Kombi (Hook)
VW T4 Camper(Emil)
VW Polo 86c (ohne Name, könnte auch weg...)
Suzuki Gs500e
Honda XLR 125
Benutzeravatar
Brauer89
Inventar
 
Beiträge: 2052
Registriert: So 15. Jun 2014, 21:30
Wohnort: Dortmund

Re: VW T4 mit 2,4L - in Arbeit

Beitragvon sungsam78 » Mi 24. Jul 2019, 12:08

Hier geht´s übrigens in kleinen Schritten weiter.

Bild

Der Laderaumboden ist komplett entrostet und die Löcher mit Reparaturblechen verschlossen. Leider keine Bilders gemacht. In den nächsten Tagen kommt der Rostschutz und danach der Lack.

Wie im anderen Thread bereits zu lesen, wurde ein Küchenmodul aufgetrieben und wartet darauf, zu mir zu kommen.
Vielleicht erbarmt sich jemand? :verlegen:

Bild

Auch eine günstige Schlafsitzbank ist eingetrudelt und wartet auf den Einbau. Leider keine Varius sondern eine Reimo, dafür mit TÜV-Unterlagen und drei eintragbaren Sitzplätzen.

Bild

Bild

Bild

Weitere anstehende Arbeiten:
- die hinteren Seitenverkleidungen neu beziehen
- Alubutyl verkleben

Außenarbeiten beginnen erst, wenn die Karre umgeschlüsselt und angemeldet ist.
Benutzeravatar
sungsam78
Forenbewohner
 
Beiträge: 360
Registriert: Di 14. Aug 2012, 11:06

Re: VW T4 mit 2,4L (AJA)?

Beitragvon Frankass » Mi 24. Jul 2019, 14:47

Das sieht alles schon sehr gut aus! Bin gespannt wie die Inneneinrichtung dann genau aussehen wird!
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1711
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: VW T4 mit 2,4L (AJA)?

Beitragvon Mr.Chili » Mi 24. Jul 2019, 20:21

Diese 5 Zylinder Saug Diesel von VW Sind locker für 400 000 TK gut.
Würde ich jedem 1,9 er selbst mit Turbo vorziehen.
Wer einen Rechtschreib oder Grammatikfehler findet,
der darf in gerne behalten um sich daran aufzugeilen.
Benutzeravatar
Mr.Chili
MBM
 
Beiträge: 2326
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 20:40
Wohnort: Franken

Re: VW T4 mit 2,4L (AJA)?

Beitragvon Brauer89 » Mi 24. Jul 2019, 20:57

Schön , dass es vorran geht. Aber mal ne Frage, warum klebst du Alubutyl und nicht direkt Armaflex? dann hättest du auch noch n bisschen Isolierung.
Volvo 240 Kombi (Hook)
VW T4 Camper(Emil)
VW Polo 86c (ohne Name, könnte auch weg...)
Suzuki Gs500e
Honda XLR 125
Benutzeravatar
Brauer89
Inventar
 
Beiträge: 2052
Registriert: So 15. Jun 2014, 21:30
Wohnort: Dortmund

Re: VW T4 mit 2,4L (AJA)?

Beitragvon sungsam78 » Do 25. Jul 2019, 06:15

Brauer89 hat geschrieben:...warum klebst du Alubutyl und nicht direkt Armaflex? dann hättest du auch noch n bisschen Isolierung.

Es geht mir hauptsächlich darum, die Kiste zu entdröhnen. Zu min. 90% fährt hinten eine Fünfjährige mit. Habe keine Lust, mich während der Fahrt schreiend mit ihr zu unterhalten. Das machen wir im Allltag schon genug. :-)

Isolieren werde ich eventuell das Dach und den Fussboden. Alles andere macht Meinung nach bei einem Fensterbus mit einfacher Verglasung keinen Sinn.
Benutzeravatar
sungsam78
Forenbewohner
 
Beiträge: 360
Registriert: Di 14. Aug 2012, 11:06

Re: VW T4 mit 2,4L (AJA)?

Beitragvon Fuchs » Do 25. Jul 2019, 09:58

sungsam78 hat geschrieben:
Brauer89 hat geschrieben:...warum klebst du Alubutyl und nicht direkt Armaflex? dann hättest du auch noch n bisschen Isolierung.

Es geht mir hauptsächlich darum, die Kiste zu entdröhnen. Zu min. 90% fährt hinten eine Fünfjährige mit.


Warte noch ein bisschen, in den nächsten Jahren wachsen da mit dem Smartfon verbundene Kopfhörer an, dann bekommt die eh nichts mehr mit. :king:
Burt hat geschrieben: Im Grunde genommen ist das [...] schon ziemlicher Murks, also für unsere Zwecke vollkommen angemessen.
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1687
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: VW T4 mit 2,4L (AJA)?

Beitragvon sungsam78 » Mi 27. Mai 2020, 08:15

Da hier ja im Moment gefühlt jeder zweite an T4 rummacht, hier meine Story.
Wie schon geschrieben, habe ich leider gewagt, die Matte im Laderaum hochzunehmen. :shit:
Auf den Fotos ist der Gammel zum größten Teil schon rausgetrennt.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

T4 Klassiker:
Bild

Alten Unfallschaden entdeckt:
Bild

Nach neuen Blechen dann Brantho Nitrofest und 2K PU
Bild
Sieht man nachher sowieso nichts mehr von, kommt Alubutyl drüber.

Erste Anproben
Bild

Momentan warte ich auf den neuen Lack, damit gerollt werden kann. Hängt irgendwo in der Post fest.
Benutzeravatar
sungsam78
Forenbewohner
 
Beiträge: 360
Registriert: Di 14. Aug 2012, 11:06

Re: VW T4 mit 2,4L (AJA)?

Beitragvon Frankass » Mi 27. Mai 2020, 10:21

Das ist alles total super und nach dem Betrachten der Bilder hier kommen mir einige Ecken von Michaels Bus doch sehr bekannt vor. Ich hab sowas von keinen Bock bei mir genauer nachzusehen aber ich denke das wird irgendwann kommen (müssen). Eigentlich will ich meinen Doppelschiebetürer gern noch so lange wie wirtschaftlich realisierbar weiterfahren. Damit meine ich die politischen Voraussetzungen und nicht meine persönliche finanzielle Lage.
Echt schon interessant wie viele T4 hier gerade beackert werden und insgesamt Busse und WoMos.

Camperforum.
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1711
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: VW T4 mit 2,4L (AJA)?

Beitragvon sungsam78 » Mi 27. Mai 2020, 11:51

Ich beiße mich gerade durch. Die Stimmung war nach den gefundenen Schäden auch auf dem Tiefpunkt.
:nein: :-| :koppab:
Hätte ihn fast gegen einen T5 getauscht, aber irgendwie habe ich immer folgendes Bild im Kopf: :-)
Bild

Außerdem hat meiner so gut wie keine Rostansätze an den Fensterrahmen und nachweislich "erst" um die
180 000 Km auf der Uhr. Für das, was ich bisher an Geld rausgehauen habe, kriege ich gefühlt momentan auf dem Markt auch nur Kernschrott.
Ich freue mich auf alle Fälle, wenn er wieder halbwegs passabel dasteht. Für mich gibt es einfach kein praktischeres KFZ.
Benutzeravatar
sungsam78
Forenbewohner
 
Beiträge: 360
Registriert: Di 14. Aug 2012, 11:06

VorherigeNächste

Zurück zu Kaufberatungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste