Lackierpistole gesucht

Alle Fragen zur Lackierung eines Fahrzeuges

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon All Eyez on me » So 4. Okt 2015, 00:12

Da Du ja scheinbar vom Fach bist kannst Du mir sicher mal den Unterschied der beiden zueinander erklären?!

Welche Vor- und Nachteile haben die beiden Spritzen zueinander?
Bild
Phantasie ist wichtiger als Wissen...den Wissen ist begrenzt.
http://www.Scirocco-lounge.com
http://www.schrauber.tk
Benutzeravatar
All Eyez on me
Inventar
 
Beiträge: 653
Registriert: So 6. Okt 2013, 23:30

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Hannes Knoedel » So 4. Okt 2015, 01:16

Bei Werkzeug sollte man nicht sparen ;-)
Gerade wenn's ums lackieren geht bin ich mittlerweile recht penibel geworden.

Ich denke es wird die devilbiss werden( http://www.autolack-versandhandel.de/La ... s|SLG.html )

Da scheint Preis Leistung zu stimmen. Kollege sagte mir vorhin das er auch seit Jahren mit devilbiss lackiert und sehr zufrieden ist.
Für den 2 k Hs Füller werde ich weiterhin die Baumarktpistole nehmen, wird ja eh geschliffen ;-)
So hab ich eine Pistole die nur für Deck und Klarlacke bestimmt ist.
Was nehmt ihr eigentlich zum reinigen ?
Vielen Dank für die vielen Infos, und die Mühen beim raussuchen.

Ich werde dann von meinen erfolgen/Misserfolgen berichten :-)

Grüße Hannes
Benutzeravatar
Hannes Knoedel
Inventar
 
Beiträge: 816
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 17:45

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon All Eyez on me » So 4. Okt 2015, 12:01

Du meinst zur Vorreinigung vorm Lackiergang?

Da pendle ich je nach Material meist zwischen Bremsenreiniger, Silikonentferner und natürlich immer Staubbindetuch hin und her.

Meist decke ich mich hier ein. Preis/Leistung paßt einfach und der Service ist auch super da. :like:
Bild
Phantasie ist wichtiger als Wissen...den Wissen ist begrenzt.
http://www.Scirocco-lounge.com
http://www.schrauber.tk
Benutzeravatar
All Eyez on me
Inventar
 
Beiträge: 653
Registriert: So 6. Okt 2013, 23:30

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Merlin6000 » So 4. Okt 2015, 12:36

Zum reinigen nehme ich immer 2K Verdünnung, Pistole wird zerlegt, alles abgepinselt, abgeblasen und mit einem weichen Tuch abgewischt, bewegliche Teile welche nicht mit Lackiermaterial in Verbindung kommen werden beim Zusammenbau mit einem Tropfen WD40 eingeölt

Bei Klarlack wechsle ich die Verdünnung nochmal aus und reinige alles zweimal, so ist meine Sata nach fast 30 Jahren immer noch im Fast neu Zustand
Merlin6000
Forenbewohner
 
Beiträge: 454
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 12:18

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Hannes Knoedel » So 4. Okt 2015, 13:23

Merlin6000 hat geschrieben:Zum reinigen nehme ich immer 2K Verdünnung, Pistole wird zerlegt, alles abgepinselt, abgeblasen und mit einem weichen Tuch abgewischt, bewegliche Teile welche nicht mit Lackiermaterial in Verbindung kommen werden beim Zusammenbau mit einem Tropfen WD40 eingeölt

Bei Klarlack wechsle ich die Verdünnung nochmal aus und reinige alles zweimal, so ist meine Sata nach fast 30 Jahren immer noch im Fast neu Zustand


Genau das meinte ich. Werde mir auch noch so ein Bürstenset besorgen mit dem man in die Ecken kommt.
Benutzeravatar
Hannes Knoedel
Inventar
 
Beiträge: 816
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 17:45

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Der Sterni » So 4. Okt 2015, 14:58

All Eyez on me hat geschrieben:Da Du ja scheinbar vom Fach bist kannst Du mir sicher mal den Unterschied der beiden zueinander erklären?!
Welche Vor- und Nachteile haben die beiden Spritzen zueinander?

die impact (HTE-S) sieht einfach geiler aus :top:


ne, quatsch
hat nen breiteren spritzstrahl und die (in meinen augen) bessere, weil höhere, übertragungsrate
zum vergleich:
hab aktuell zur vergleichbarkeit nur die daten der HTE-S mit 1,4er düse und bei der HTE-2 mit 1,3er düse rausgesucht
HTE-S mit 1,2er (mein favorit) ist im aktuellen prospekt nicht niedergeschrieben

HTE-S 1,4 HTE-2 1,3
290ml/min 140ml/min
230mm spritzstrahlbreite 180mm Spritzstrahlbreite


die HTE-S ist also eher was um nicht einzuschlafen beim lackieren
der spritzstrahl ist feiner von der zerstäubung her und auch weicher im randbereich
weiterer vorteil ist in meinen augen, dass die HTE-S vom inneren aufbau her reinigungsfreundlicher aufgebaut ist

klar, die HTE-2 ist auch ne gute einsteigerflinte in der höherwertigen klasse, aber da musste ich mein persönliches spritzverhalten schon stärker anpassen
bin da im privaten bereicht ein wenig von meiner alten GTI (blau) verwöhnt und die 5000er RP im betrieb sind da auch recht flott unterwegs




zum reinigen der pistole, wenn kein EP im spiel ist:
http://www.autolack-versandhandel.de/Au ... Liter.html
mit 2,40 der liter als kleinpackung recht günstig

kann man sich auch als 60l-fässchen ordern, aber da wirds dann wieder sackstand wegen entsorgungskosten
da zahl ich ~1,20/l

wenn EP, dann bitte mit EP verdünnung vorwaschen
der EP klumpt sonst bei normaler waschverdünnung, macht keinen spaß

dazu noch ein paar lösemittelbeständige reinigungsbürsten (zahnbürstenform) und ein paar rundbürsten in verschiedenen formaten
gibt da ganz nette sets
http://www.ebay.de/itm/like/16096967451 ... s&lpid=106
randomlink, gibts sicherlich auch woanders
da ist alles drinn was man braucht


zu lackierenden teile bitte ausschließlich mit silikonentferner reinigen
http://www.autolack-versandhandel.de/Au ... Liter.html

kostet nun wirklich kein geld aber bietet einige vorteile
*verdunstet nicht so schnell wie bremsenreiniger, reinigt dadurch besser und das abnehmen mitm tuch ist angenehmer
*löst den untergrund nicht an wie 2k-verdünnung oder aceton im bremsenreiniger
*beinhaltet keine lackunverträglichen inhaltsstoffe/lösemittel




aufs staubbindetuch verzichte ich z.b. komplett
inner firma bin ich der mit dem geringsten finishaufwand
wenn man die falsch anwendet lädt man sachen eher noch statisch auf oder wenn man die falschen tücher nimmt (honigtücher bei basislack z.b.) holt man sich die haftungsprobleme in form von wachsresten eher noch selbst ins haus

soll heißen: wenn die reinigungsarbeiten rund um den ganzen prozess nicht ordentlich ausgeführt werden hilft auch kein staubbindetuch



hannes, falls du die SLG noch nicht bestellt hast melde dich bitte nochmal per pn

Mein Freund der Baum braucht CO², drum setz' ichs ausm Auspuff frei.
Benutzeravatar
Der Sterni
Inventar
 
Beiträge: 972
Registriert: Di 26. Jun 2012, 22:08
Wohnort: ne Kuhbläke im Fläming

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Eigengewächs » Mo 11. Mär 2019, 00:23

Ich häng mich da mal dran.
Meine Lackiererfahrungen beschränken sich auf 3 Sperrholzplatten Klarlack in der Berufsschule vor 10 Jahren.
Jetzt sollen Scheibenrahmen, Kniebleche und Schweller mit 2K-Lack von Mipa in Tornadorot Uni-Lack lackiert werden und Grundierung. Ohne Kabine, draussen, nach nem Regen oder so. Dass das dann nicht perfekt wird, ist mir schon kar, aber es soll halt besser werden, als mit der Dose.
Vorhanden sind zwei kleine Kompressoren, die ich zusammengeschlossen hab (für einen Einhand-Stabschleifer reicht die Leistung mal).
Brauche ich noch einen Druckminderer?
Brauche ich einen Wasserabscheider?
Generell kaufe ich lieber gutes gabrauchtes Werkzeug, wo es auch nach Jahren noch Ersatzteile für gibt. Preis für die Pistole dachte ich bis 100€.
Die empfohlene Devilbiss SLG kostet so um die 90€ neu. Welche Düse? 1,3 oder 1,8?
Devilbiss GTI soll auch gut sein? Oder besser? https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/devilbiss-gti-avanti/1070360798-223-6398
oder die https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/devilbiss-gti-itw-finish-lackierpistole-mit-2-weiteren-duesen/1065955723-241-8511
oder die https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/devilbiss-gti/1064693769-223-437
Dann hab ich noch eine Iwata W400 gefunden, allerdings ist die Anzeige auf den ersten Blick nicht besonders vertrauenserweckend https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/spritzpistole-anest-iwata-w400-1-4-duese/1059555181-84-2026.
Ist da ein faires Angebot dabei?
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Stand/Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
T4 Tdi ACV
Honda CB 400
Yamaha XS 400
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 165
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Der Sterni » Mo 11. Mär 2019, 06:12

Am ehesten noch die Avanti aus Furth.
Wobei die 1,4er Düse für nen modernen Einschichter ach schon grenzwertig ist. Da hast du aber wenigstens ne taugliche Transtech Luftkappe dazu.

Ob sie wirklich was taugt und noch nen anständiges Spritzbild liefert sieht man erst wenn sie da ist.
Ersatzteile sind für die alten GTIs übrigens herstellerseitig nicht mehr lieferbar.


Wasserabscheider und Druckminderer sind Pflicht. Nennt sich dann zusammen Wartungseinheit.

Mein Freund der Baum braucht CO², drum setz' ichs ausm Auspuff frei.
Benutzeravatar
Der Sterni
Inventar
 
Beiträge: 972
Registriert: Di 26. Jun 2012, 22:08
Wohnort: ne Kuhbläke im Fläming

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Eigengewächs » Mo 11. Mär 2019, 12:08

Also besser ne kleinere Düse? Welche?
Als Wartungseinheit - sowas? https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/festo-druckluft-wasserabscheider-oeler-druckminderer/1065823770-241-347
Würde die die 1,8er Düse für Mipa Epoxy-Grundierfüller taugen? Oder besser mit einer Baumarktspritze verspritzen?
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Stand/Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
T4 Tdi ACV
Honda CB 400
Yamaha XS 400
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 165
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Frankass » Mo 11. Mär 2019, 12:19

Dann aber besser ohne den Öler nutzen ;)
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1096
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

VorherigeNächste

Zurück zu Lack

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste