Boden im Innenraum, womit lackieren?

Alle Fragen zur Lackierung eines Fahrzeuges

Moderator: Grimm

Boden im Innenraum, womit lackieren?

Beitragvon CoolCruiser » Sa 9. Mär 2019, 21:59

Nachdem mein Golf 13 Monate in einer "Werkstatt" zum Umbau war, habe ich ihn nun unvollendet wieder zu Hause. Leider stand er in den 13 Monaten fast nur draußen und es hat auch niemand zwischendurch mal rein geschaut.
Gestern und heute bei der "Bestandsaufnahme" stand das Wasser in allen 4 Fußräumen. Hab erstmal den Teppich raus genommen und darunter ist es klatschnass. Es scheint aber nichts durchgerostet zu sein.
Jetzt will ich den Boden aufbereiten um ihn gegen weiteren Gammel zu schützen.
Idee wäre jetzt, allen alten Lack abzuschleifen und dann mit Brantho Korrux 3in1 zu streichen. Optik ist ja wurscht, kommt eh der Teppich drauf. Kann man das so machen, oder sollte ich anderen Lack nehmen? Oder gibt es vielleicht etwas, wobei ich nicht den ganzen Altlack abschleifen muss?
Viele Grüße aus Castrop-Rauxel
Matthias
Benutzeravatar
CoolCruiser
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 182
Registriert: Di 5. Okt 2010, 18:31
Wohnort: Castrop-Rauxel, NRW

Re: Boden im Innenraum, womit lackieren?

Beitragvon dreiradfahrer » Sa 9. Mär 2019, 22:48

Bei meiner Ape habe ich die Innenseite des Fußraums mit dem Chassislack der KSD-Hausmarke gestrichen. Das hält bisher gut, obwohl kein fest montierter Teppich drin ist sondern nur lose Matten. Nachteil ist, dass das Zeug ewig zum Trocknen braucht.
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2414
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: Boden im Innenraum, womit lackieren?

Beitragvon weichei65 » Sa 9. Mär 2019, 23:19

Mit 3 in 1 machst du auch nix falsch. Ein Anstrich reicht aber normal nicht und die Bitumenmatten müssen raus, weil es darunter sowieso blühen würde. Durch die Kapillarwirkung geht das Wasser da nie wieder weg.

Den vom Dreiradfahrer empfohlenen Chassislack kenne ich leider selbst noch nicht.

Wasser im Fussraum beim Golf2 kommt zu 90% von zerbröselten Türfolien. Verdächtige danach sind der Scheibenrahmen und alle Kabeldurchführungen.

Nützt aber alles nix, wenn der Dreck im Wasserkasten 20 Jahre nicht entfernt wurde. Dann läufts irgendwann über den Gebläsekasten rein.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 5038
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Boden im Innenraum, womit lackieren?

Beitragvon dreiradfahrer » Sa 9. Mär 2019, 23:48

Den vom Dreiradfahrer empfohlenen Chassislack kenne ich leider selbst noch nicht.

Das ist das Zeug hier: https://www.korrosionsschutz-depot.de/r ... lack-o.h./

Das war damals die Empfehlung vom KSD-Mitarbeiter am Telefon. Einfach weil bei der Ape das Problem besteht, dass die Fußmatten den Lack abscheuern. Bisher hält es und der penetrante Oberflächenrost im Innenraum ist seitdem Geschichte.
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2414
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: Boden im Innenraum, womit lackieren?

Beitragvon timtom » So 10. Mär 2019, 01:15

3 in 1 :like:
Oldschool never dies
- Rekordhalter- :-)
timtom
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 175
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 20:57
Wohnort: Ruhrpott

Re: Boden im Innenraum, womit lackieren?

Beitragvon Burt » So 10. Mär 2019, 06:53

Ich würde statt 3in1 ehrlich gesagt lieber Nitrofest nehmen. 3in1 braucht Tage zum Trocknen und bleibt immer zäh. Gut für untenrum. Für oben nicht. Nitrofest mit nem Schuss Härter wird schön stabil und schlagfest. Aber unterm Teppich is das ja Wumpe.

Meine Regel ist 3in1 für unterm Auto. Nitrofest für alles im "Sichtbaren" Bereich.

Rostige Stellen sauber machen. Und dann Owatrol druff. Erst direkt, dann gerne auch in 3und1 eingemischt. Das hat dann nichts mehr mit lackieren zu tun, sondern eher mit anstreichen. Aber das unterwandert alte Lack-Kanten und Risse ganz gut. Geht auch mit den billigen Lack von Jawoll...
:rollmops:

Habt Ihr Bock auf Mexiko.
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2772
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Boden im Innenraum, womit lackieren?

Beitragvon Rollsportanlage » So 10. Mär 2019, 13:42

Ähm, vielleicht habe ich es flasch verstanden, aber solange da kein Rost ist, würde ich den Boden nicht abschleifen und neu lackieren.

weichei65 hat geschrieben:Wasser im Fussraum beim Golf2 kommt zu 90% von zerbröselten Türfolien. Verdächtige danach sind der Scheibenrahmen und alle Kabeldurchführungen.

Nützt aber alles nix, wenn der Dreck im Wasserkasten 20 Jahre nicht entfernt wurde. Dann läufts irgendwann über den Gebläsekasten rein.

Der Wagen stand 13 Monate mit teilzerlegtem Gebläsekasten draußen, daher das Wasser.
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 1166
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Boden im Innenraum, womit lackieren?

Beitragvon Burt » So 10. Mär 2019, 15:33

Bezog sich auf

CoolCruiser hat geschrieben:Idee wäre jetzt, allen alten Lack abzuschleifen und dann mit Brantho Korrux 3in1 zu streichen. Optik ist ja wurscht, kommt eh der Teppich drauf. Kann man das so machen, oder sollte ich anderen Lack nehmen? Oder gibt es vielleicht etwas, wobei ich nicht den ganzen Altlack abschleifen muss?


Wenn da nichts rostet scheiß drauf und einfach drüberjucken.
:rollmops:

Habt Ihr Bock auf Mexiko.
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2772
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Boden im Innenraum, womit lackieren?

Beitragvon Bullitöter » So 10. Mär 2019, 15:54

Wenner nich rostet würde ich da garnix machen.

Wenn du auf nr. sicher gehen willst musste aber auch unter die Bitumenmatten gucken.

Wenn du unbedingt streichen willst würde ich 3in1 nehmen. Muss zwar mehrere Wochen trocknen aber gerade bei Nitrofest habe ich frststellen müssen, dass das doch gut abplatzen kann.

Mit 3in1 hab ich auf der Arbeit Neodymnagnete von ner 2m langen Linearmotorschiene lackiert.

Beim versuch die wieder zusamnen zu bauen sind die Magnete auf der Kannte zusamnengeknallt.

Das ließ sich nur mit dazwischenliegem flexiblen Druckluftschlauch, 2 Mann und roher Gewalt wieder trennen.

Der Lack war an den Stellen nur verschoben, geplatzt is nix.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3389
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Boden im Innenraum, womit lackieren?

Beitragvon CoolCruiser » So 10. Mär 2019, 18:24

Hab den Teppich jetzt komplett raus, auch vorne. Rost ist nur hier und da oberflächlich. Auch die originalen Bitumenmatten sind nicht mehr drin, nur noch am Mitteltunnel. Bei 6 Vorbesitzern lässt sich aber nicht mehr nachvollziehen, ob und in welchem Umfang da schon mal geschweißt worden ist.

Der Lack hat ein paar Risse, vor allem durch Dellen im Unterboden. Da hat wohl mal jemand sehr unprofessionell den Wagenheber angesetzt. :kevin:
Daher gefällt mir die Variante mit dem Owatrol sehr gut. Das ist relativ einfach und wirft den Plan, diesen Sommer mit dem Auto fahren zu können nicht völlig über'n Haufen.
Schweißen kann ich in ein paar Jahren ja immer noch. Bis dahin hab ich auch Zeit, es selber zu lernen. :-)
Viele Grüße aus Castrop-Rauxel
Matthias
Benutzeravatar
CoolCruiser
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 182
Registriert: Di 5. Okt 2010, 18:31
Wohnort: Castrop-Rauxel, NRW

Nächste

Zurück zu Lack

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste