Hochdruckreiniger reparieren

Alles, was in die anderen Kategorien im Bereich Werkstatt nicht passt

Hochdruckreiniger reparieren

Beitragvon Rollsportanlage » Mi 14. Nov 2018, 23:14

Der Hochdruckreiniger aus der Erbmasse meines Opas baut keinen Druck, bzw. kaum Druck auf. Leider kenne ich mich mit diesen Geräten kaum aus.
Das Teil ist ein Kärcher HD 650, eines der kleineren Geräte für den gewerblichen Einsatz. Da diese Dinger sehr teuer sind, würde ich es gerne reparieren.

Bei diesem Modell ist die Pumpe direkt an den E-Motor angeflanscht. Betätigt man den Abzug der Lanze, springt der Motor an, auch die drei Stößel der Pumpe setzen sich in Bewegung. Jedoch wird kaum Druck aufgebaut. Bei laufender Pumpe ist der Strahl aus der Düse nur minimal stärker, als bei ausgeschaltetem Gerät.
Beim reinigen der Stößel-Dichtringpakete, fiehl auf, dass diese verkrustet waren. Die "Pumpkammern", in denen die Stößel auf und ab fahren waren jedoch sauber, ebenso das Sieb im Zulauf, sowie die Düse am anderen Ende.
Dicht ist das Gerät auch.

Der Pumpenkörper lässt sich leider nicht öffnen. Sitzen darin eventuell Rückschlagventile, die z.B. durch Dreck nicht mehr schließen? Der laut Explosionszeichnung hinter dem Sieb sitzende Filter fehlt. Jedoch scheint die Pumpe in den Einsehbaren bereichen nicht sirklich verschmutzt. Lief auch immer nur mit Leitungswasser.
Kann der Elektromotor zu langsam drehen, und so die Pumpe nicht ausreichend antreiben?
Gibt es sonst noch mögliche Fehlerquellen?
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 1032
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hochdruckreiniger reparieren

Beitragvon Rautenfahrer » Do 15. Nov 2018, 09:27

Moin,

ich arbeite beruflich mit (größeren) Pumpen, und dein Fehler ist garantiert durch folgende Punkte begründet:
- Rückschlagventil defekt
- nicht ausreichend entlüftet; das ist bei Kärchern eigentlich kein Problem, wenn die Pumpe anomal laut ist, dann ist Luft drin.

Wenn sie bei normaler Lautstärke vor sich hin röhrt und keinen Druck aufbaut, dann sind es die Rückschlagventile/Klappen, und die Pumpe arbeitet munter im Kreis.
Karohemd und Samenstau... Die Witze sind real.
Benutzeravatar
Rautenfahrer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 189
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 07:49

Re: Hochdruckreiniger reparieren

Beitragvon Rollsportanlage » Do 15. Nov 2018, 10:19

Danke für die Antwort!
Entlüftet ist das Ding, mal gucken, ob sich das Rückschlagventil seperat wechseln lässt.
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 1032
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hochdruckreiniger reparieren

Beitragvon Rautenfahrer » Do 15. Nov 2018, 13:12

Die Steuerventile und Dichtstößel beim Kärcher haben O-Ringe, wenn ich mir die Diagramme angucke. Diese dürften durch sein.
Karohemd und Samenstau... Die Witze sind real.
Benutzeravatar
Rautenfahrer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 189
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 07:49

Re: Hochdruckreiniger reparieren

Beitragvon Rollsportanlage » So 6. Jan 2019, 01:15

Vielen Dank für den Tip, Habe mich erst die Tage wieder mit dem Teil beschäftigt und nun wohl endlich die Konstruktion durchdrungen. Die Steuerventile schmeiß ich mal ins Ultraschallbad. Hoffentlich reichen neue O-Ringe. Ersatzteile für Kärcher-Profigeräte sind teuer.

Bei drei neuen Ventilen und nem Dichtsatz für die Kolben nähert man sich der 100€-Marke. :kevin:
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 1032
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hochdruckreiniger reparieren

Beitragvon Rollsportanlage » So 6. Jan 2019, 15:45

Der Pumpenkörper ist nun bis auf das Schrägsitzventil der Chemie-Beimischung und den elektrischen Druckschalter zerlegt und weist innen etliche Ablagerungen auf.
Könnte man denkomplett gestrippten Messingklumpen in einem Münzreinigungsbad aus Salz und Essig reinigen, oder ist das zu agressiv? Ich habe Angst die Dichtflächen zu beschädigen.

Und aus welchem Material sollten die neuen O-Ringe sein?
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 1032
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hochdruckreiniger reparieren

Beitragvon Pfuscher » So 6. Jan 2019, 16:16

Moin
Hast du die Teilenr ?
Wenn ja kann ich dir die Teile relativ preiswert besorgen
Die Messingteile kann man darin reinigen da passiert nichts mehr.
1992 er Mercedes S 124 250 D

1991 Golf 2 Ökodiesel

1970er IHC 423 mit Frontlader
Pfuscher
Inventar
 
Beiträge: 588
Registriert: Di 19. Aug 2014, 21:11
Wohnort: Schlüsselburg

Re: Hochdruckreiniger reparieren

Beitragvon Rollsportanlage » So 6. Jan 2019, 16:23

Vielen Dank. Ich schreib die Nummern die Tage aus der Ersatzteilliste heraus.
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 1032
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hochdruckreiniger reparieren

Beitragvon Pfuscher » Mi 9. Jan 2019, 21:04

Das ist gut dann kann ich mal schauen was das kostet und wenn es dir zusagt bestellen
1992 er Mercedes S 124 250 D

1991 Golf 2 Ökodiesel

1970er IHC 423 mit Frontlader
Pfuscher
Inventar
 
Beiträge: 588
Registriert: Di 19. Aug 2014, 21:11
Wohnort: Schlüsselburg

Re: Hochdruckreiniger reparieren

Beitragvon Rollsportanlage » Mo 14. Jan 2019, 23:27

Ich bräuchte:
Für die Rückschlagventile
    1x O-Ring 4x2,0 6.362-851.0
    4x O-Ring 11x2,0 6.363-273.0
    6x O-Ring 10x2,2 6.362-077.0
Für die Pumpenstößel
    3x Kompaktdichtung 6.365-340.0
    3x Nutring 14x22x5,3 6.365-432.0
    Alternativ:
    1x Pumpenset 2.883-869.0

Wäre super, wenn du nachgucken könntest, ob du die Teile bekommst.
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 1032
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste