Flex Kaufberatung

Alles, was in die anderen Kategorien im Bereich Werkstatt nicht passt

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon MRG » So 21. Jun 2015, 10:39

coupe_harry hat geschrieben:Krankes Teil :-)



jup....."Mad Flex" - der Schleifinator...

:-)
Einige von euch haben doch wieder die Pillenausgabe geschwänzt....
Ich merk das doch....
MRG
Inventar
 
Beiträge: 1887
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 20:18

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon Merlin6000 » So 21. Jun 2015, 11:21

Moin

ich bevorzuge Winkelschleifer von Metabo, mein ältestes Gerät ist aus dem Jahr 1986 und hat bis auf einen Satz neue Kohlen keine Investitionen gebraucht, obwohl diese die ersten 20 Jahre immer hardcore gequält wurde.

Ich bevorzuge 125er, damit kann man wenn irgendwo Scheiben im Angebot sind 125er und auch 115er nehmen, die 29Jahre alte Flex hat 900 Watt, was beim Einsatz von Fächerscheiben schon grenzwertig ist, mittlerweile habe ich auf dem Oldie nur noch 1,0mm Trennscheiben, damit kommt die locker klar.

Die zweite ist eine Metabo mit 1300 Watt, da habe ich normale Trennscheibe drauf (ich wechsle nicht die Scheiben sondern die Flexen), mittlerweile 11 Jahre alt und tut was sie soll.

Die Dritte ist eine NoName vor 12 Jahren im Aldi gekauft, vom Format ein Zwischending von 125er und 178er "Flex" nutze diese dank 1800 Watt für die Fächerscheiben.

Nummer vier ist eine blaue Bosch (230mm) die seit 1997 bei mir im Einsatz ist, tut was sie soll.

Billigflexen hatte ich genau zwei Stück, eine habe ich nach dem ersten einschalten gleich in die Tonne geworfen, die zweite (Obi Hausmarke) ging nach 6 Monaten in Rauch auf, hatte bei beiden keine Lust 30km einfach wegen Garantiefall zu fahren.

Leistung sollte also im 4-stelligen Watt Bereich sein wenn man nicht nur spielen will
Merlin6000
Forenbewohner
 
Beiträge: 447
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 12:18

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon Der Sterni » So 21. Jun 2015, 16:18

bosch grün aus anfang 90er hat bis vor ~3 jahren gelebt
war nen schmuckes teil, auch wenn ich echt den arretierknopf zum scheibenwechseln vermisst hab

goon schon 2 in kürzester zeit kleinbekommen
aktuell die 2. black und decker im einsatz
erste getriebeausfall nach nem jahr, 2. (garantiemaschine) macht auch schon wieder lärm



hab noch dieses wunderschöne regelbare teil von lidl hier
äääähm joar
geschwindigkeitsregelung ist ne feine sache - solange keine last an der scheibe anliegt
wir merken uns: nix billiges mit drehzahlregulierung

dagegen die große metabo mit drehzahlregulierung echt nen traum
drehzahl einstellen und egal was passiert - drehzahl steht

wenn die B&D die hufe hochreißt wird was schlankes von metabo kommen

Mein Freund der Baum braucht CO², drum setz' ichs ausm Auspuff frei.
Benutzeravatar
Der Sterni
Inventar
 
Beiträge: 947
Registriert: Di 26. Jun 2012, 22:08
Wohnort: ne Kuhbläke im Fläming

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon Pfuscher » So 21. Jun 2015, 17:56

Von Go/on bin ich nicht so überzeugt klar geht das Ding aber freude macht es nicht.
Sonst haben wir noch eine alte Black und Decker ,ich nix wissen we alt ist aber funktioniert immernoch.
Wenn die G/on stirbt hohl ich mir eine von Fein die machen nen guten Eindruck und die Farbe is auch vorteilhaft (findet man vlt besser wieder) :king:
1992 er Mercedes S 124 250 D

1991 Golf 2 Ökodiesel

1970er IHC 423 mit Frontlader
Pfuscher
Inventar
 
Beiträge: 568
Registriert: Di 19. Aug 2014, 21:11
Wohnort: Schlüsselburg

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon Rollsportanlage » So 21. Jun 2015, 18:08

Erstmal Danke für die schnellen und umfangreichen Antworten.

Sicherlich ist nen 1200 Watt Markengerät mit Drehzahlregulierung was feines, das ist aber leider nicht im Budget. Da ich auch noch Scheiben und Bürstenaufsätze kaufen muss, hab ich mir ein Limit von ca. 70€ für das Schleif-Mopped an sich gesetzt.

Die schlanke 125er Makita hatte ich mir auch schon mal angeguckt, auch die Geräte von Lidl und Aldi scheinen ja nicht schlecht zu sein, nur leider brauche ich son Teil jetzt und kann nicht ewig warten, bis die mal wieder Winkelschleifer im Angebot haben.

Gut zu wissen, dass auch 800 Watt-Geräte zum Bürsten und Schleifen ausreichen.
Ich werd Dienstag einfach mal die beiden Baumärkte vor Ort und die örtliche Flex-Vertretung abklappern. Mal gucken, was die noch im Angebot haben.
Ich sehe gerade, dass man online auch sehr günstig Vorgänger aktueller Markengeräte kaufen kann.
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 992
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon Merlin6000 » So 21. Jun 2015, 18:21

Wie wäre es wenn du dir ein gebrauchtes Markengerät kaufst?

Oder das, liegt genau an deiner Grenze: http://www.ebay.de/itm/METABO-Winkelsch ... 3ccf7b82e7
Merlin6000
Forenbewohner
 
Beiträge: 447
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 12:18

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon Rollsportanlage » So 21. Jun 2015, 18:53

Merlin6000 hat geschrieben:Wie wäre es wenn du dir ein gebrauchtes Markengerät kaufst?
Hab ich auch schon mal nach geguckt. Leider sind die aber meist defekt, steinalt oder sehen ziemlich malträtiert aus. Ne Flex kann man immer gebrauchen, wer also verkauft sowas? Darüber hinaus sind kaum gebrauchte Geräte nur minimal billiger, als neue.

Oder das, liegt genau an deiner Grenze: http://www.ebay.de/itm/METABO-Winkelsch ... 3ccf7b82e7
An ungefähr so etwas hatte ich gedacht. Ob nun Metabo, Makita oder Flex, Geräte ohne Ausstattung mit ca. 800W nehmen sich da preislich nicht viel.
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 992
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon Katakuna » Mo 22. Jun 2015, 13:18

Für gebrauchte Markengeräte werden immer Unsummen aufgerufen und scheinbar auch bezahlt. Und man weiß auch nie, wie die Dinger behandelt wurden, was soll es da bringen, dass es eine angeblich tolle Marke ist?

Die Teile von Lidl sollen meist ältere Serien von Bosch mit geänderten Gehäusen sein. Scheint mir plausibel, ich hatte das mal für meine Bandschleifer recherchiert. Hab einige Geräte von Lidl, die tun alle was sie sollen. Guck mal in den Onlineshop von Lidl, da wird viel verkauft was nicht im Prospekt steht. Oder es gibt irgendwo einen Restposten.

Sonst brauchst du zum Entrosten eigentlich das kleinstmögliche Gerät, wenn du unterm Auto schaffst, also 115er für Einhandbedienung, möglichst mit Regelung. Viele Drahtbürsten/Schleifscheiben haben ein Drehzahllimit, also nimm nicht das Gerät mit der höchsten Drehzahl wenn es keine Regelung hat. Kann ruhig weniger Leistung haben, Entrosten braucht kaum Leistung.

Beim Schneiden und Schleifen ist dann wieder Leistung gefragt, aber in der Regel kommt man auch mit den kleinen Geräten zu Potte. Dauert dann eben länger, wenn man ne Eisenbahnschiene der Länge nach teilt.
Katakuna
Anlasser
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 12. Mär 2015, 10:21

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon viking » Di 23. Jun 2015, 00:02

hab heute beim hornbach ne regelbare worx mit 1200 watt für 90 öcken gegriffen, erste schleifereien waren vielversprechend, trennen muss ich noch testen, scheint auf den ersten blick aber kein kram zu sein.
Bild
Benutzeravatar
viking
Inventar
 
Beiträge: 2179
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 18:25
Wohnort: [[___\≡≡∞∞≡≡/___]]

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon Merlin6000 » Di 23. Jun 2015, 07:47

90 Euro für Chinaschrott ist schon ganz schön happig, gib mal in 10 Jahren Rückmeldung ob sie es noch tut....
Merlin6000
Forenbewohner
 
Beiträge: 447
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 12:18

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste