Der Eta - Das Original

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Der Eta - Das Original

Beitragvon nordwind32 » Do 28. Aug 2014, 07:55

DirtySanchez hat geschrieben:Eta wenn Leerlaufprobleme: Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Hatte ich bei meinem damals alles durch was das Netz so hergibt, gesägt hat er trotzdem noch.


Eta is einfach geil entspannt und sparsam zu fahren!
Leider hatte mein 86er 325e auch dieses Sägen im Leerlauf. Habe ich nicht weg bekommen (Boschdienst und noch ne Werkstatt haben sich da versucht) und hab den dann 2002 fast verschenken müssen.
私の 軽自動車 ダイハツ

Bussilein
Der Weiße - verkauft
Hotti -> Gudrun -> Rosi

Der Dicke - verkauft, hab jetz'n Raumschiff
Benutzeravatar
nordwind32
MBM
 
Beiträge: 2165
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57
Wohnort: Nördlich vom Tor zur Welt

Re: Der Eta - Das Original

Beitragvon Benny Benson » Do 28. Aug 2014, 22:49

Also mein 122ps Eta geht mit gechipten Steuergert auch ein bisschen vorran.
Kürzere Hinterachse mit Sperre wäre noch eine Maßnahme.

Bin aber echt am Überlegen ob ich im Winter das Projekt 527i in Angriff nehme und einen zweiten Motor aufbaue.

Fürs Leerlaufsägen sind gerade die 122PS Dinger anfällig, da noch eine andere Motronic verbaut ist mit extra Leerlaufsteuergerät, welche wohl wirklich empfindlich ist (Meiner sägt nur unter 10°C in der Warmlaufphase)

Wenn ich nochmal eine kaufen müsste/könnte würde ich mich nach einem 129ps ETA umgucken ODER einen 524td suchen. Schön mit H-Kennzeichen, scheiß auf Dummweltzone. Etwas modifiziert bekommt man da auch nen guten Bumms und schöne schwarze Wolken heraus :D

Und wenn irgendwann mal das Kleingeld da ist gerne auch nen M5
1967 Opel Rekord C 2tl
1985 BMW 525e
1989 BMW 320i Touring

Für mehr Integration von Bevölkerung mit Emissionshintergrund!
Benutzeravatar
Benny Benson
Inventar
 
Beiträge: 1966
Registriert: So 19. Dez 2010, 21:01
Wohnort: Fürth im ODW

Re: Der Eta - Das Original

Beitragvon Mr. Blonde » Fr 29. Aug 2014, 22:38

Mal grob auf alle antworten wollen:

Die Hinterachsaufnahmen waren das erste, was ich an meinem geschweisst habe (ist mitnichten ein Todesurteil). Hatte als Tipp irgendwo gelesen, dass man an der schlimmsten Stelle anfangen soll, und wenn das nix wird hat man wenigstens keine Arbeit in leichtere Bereiche verschwendet :king: . Im nachhinein war der Bereich A-Säule-Schweller-Wagenheberaufnahme schlimmer, wenn es nachher auch wieder gut aussehen soll. Deshalb hab ich da auch nur eine Seite ordentlich gemacht und auf der anderen nur Löcher zugebraten (wird auf später verschoben, ich will ja auch fahren). Wenn man nur die rostigen Segmente ersetzt, braucht man auch kein Repblech.

Da mein Diff jetzt das Lied vom Tod spielt, will ich eh auf nen etwas kürzeren umrüsten. Der 129PSler hat ja von Haus aus ne kürzere Übersetzung (die gleiche wie die 535er aber halt ohne Sperre), aber ein bischen kürzer geht noch. Ich liebäugle momentan mit nem 3,46er. :jubel:

Leerlaufsägen ist beim 129PSler kein Thema (wie schon von jemand anderem erwähnt).

Und ja, wenn man nicht bei jedem Ampelstart und Kurve die Reifen in Rauch aufgehen lassen will (was der Diff auch danken würde), ist Eta fahren tiefentspannend. Man kann schön schaltfaul rumgondeln (ich benutze dann entweder die Gänge 1-3-5 oder 1-2-5, wenn ich etwas schneller wegkommen will, und beim fahren schalte ich dann vom 5ten erst bei unter 40km/h in nen niedrigeren Gang. :-) )

btw: Ich fahre seit Jahren ein E28 520i Steuergerät. Gefühlt dreht er so williger hoch.
Benutzeravatar
Mr. Blonde
Inventar
 
Beiträge: 6855
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 23:42

Re: Der Eta - Das Original

Beitragvon Mr. Blonde » So 26. Okt 2014, 20:06

Lang nichts mehr geschrieben. Das hatte aber auch seinen Grund.
Ich war im August mit der Kiste in Ungarn um noch Käfeteile für Mr. Pink zusammenzusuchen. Das macht 2x 700km. Kein Thema. Dabei hat das Diff angefangen das Lied vom Tot zu spielen.
Vorher hab ich noch die Ventile eingestellt, den Luftfilter getauscht, und Räder montiert, die nicht geklaut werden, oder bei denen es zumindest nicht so weh tut, wenn ich sie über ne Buckelpiste ruiniere.

Das wäre jetzt alles schön und gut, wenn er mir nicht im September abgekackt wäre, aber so richtig phenomenal mit Rauch und nur noch auf drei Pötte laufend bis nix mehr ging. Hab mal die Kompression auf drei Zylindern gemessen, da hatte ich Werte zwischen 5 und 11 bar (hatte keine Motivation mehr, die restlichen auch noch zu prüfen). Auch nicht gut.

Karre hingestellt, Batterie in den Audi geschmissen und selbigen für den Winter fit gemacht (seit letzter Woche läuft der Rochen auch anständig, nachdem ich den Ansaugschlauch getauscht habe).

Aber zurück zum BMW. Heute mal den Zylinderkopf abgeschraubt (californian style, also freiluftschrauben, mangels Platz in der Garage :king: )

Bild

Bild

Bild

Geht also auch ohne Bühne und beheizte Garage. :bier:

Die Kopfdichtung war es schonmal nicht. Aber viel mehr kann ich leider noch nicht orakeln. Hat jemand Ahnung?
3 Auslassventile sind schwarz, 3 weiss. Die Kerzen passend dazu.

Bild


Bischen Ablagerungen auf den Kolben, aber nicht linear zu den Ventilen.

Bild

Bild

Wenn einer Ahnung hat, darf er das gerne preisgeben.
Benutzeravatar
Mr. Blonde
Inventar
 
Beiträge: 6855
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 23:42

Re: Der Eta - Das Original

Beitragvon angusmcgyver » Mo 27. Okt 2014, 10:25

Ich denke, dass die Ventilsitze/ Ventile gelitten haben. Wahrscheinlich die Auslässe am meisten, weils da deutlich heisser wird. Hat der Motor Sitzringe?
angusmcgyver
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: Di 20. Sep 2011, 13:28

Re: Der Eta - Das Original

Beitragvon weichei65 » Mo 27. Okt 2014, 13:46

Hast du mal die Nockenwelle gezogen und dier die Lagerstellen im Kopf angesehen? Die reissen vor allem hinten an 5/6 gern. Wenn der Teufel es will im Zusammenspiel mit Rissen an anderen Stellen.
Hast du das Ventilspiel nochmal geprüft? Ist nicht das erste Mal, das die ein paar tkm nach dem Einstellen (zu stramm!) dann so stramm sind, das die Kompression flöten ist. Was an/neben den Sitzen auch zu bekannten Folgen führt. Ich hab meinen M20 immer lieber etwas zuviel gegeben, nachdem ich sowas Anfang der 90er mal erleben durfte.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

unfahrbares nicht mitgezählt...
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4084
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Der Eta - Das Original

Beitragvon Mr. Blonde » Mo 27. Okt 2014, 19:42

Die Ventile hab ich das letzte mal wieder nach Werksabgaben eingestellt (davor mit etwas mehr Spiel). Du meinst, das könnte der Grund sein? :schwachsinn:

Zerlegt hab ich ihn noch nicht. Das kommt noch.
Benutzeravatar
Mr. Blonde
Inventar
 
Beiträge: 6855
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 23:42

Re: Der Eta - Das Original

Beitragvon weichei65 » Mo 27. Okt 2014, 22:16

Möglich ist es auf jeden Fall, mir selber ist es einmal passiert, und es wird von vielen M20-erfahrenen eindringlich davor gewarnt, die zu stramm zu drehen. Führt wohl gern zu heftiger Hitzeentwicklung im Kopf, ich meine auch, das du bei betriebswarmem Motor einstellen sollst. Hast du gemacht? Sonst immer min. 5/100 mehr! Hab ich jetzt aber auch seit 6 Jahren nicht mehr gemacht, das letzte Mal beim eigenen 325i. Bei Thomas seinem 320i stimmt das seltsamerweise immer....
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

unfahrbares nicht mitgezählt...
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4084
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Der Eta - Das Original

Beitragvon Mr. Blonde » Mo 27. Okt 2014, 22:30

Hab ich natürlich bei kaltem Motor gemacht. :verlegen:
Benutzeravatar
Mr. Blonde
Inventar
 
Beiträge: 6855
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 23:42

Re: Der Eta - Das Original

Beitragvon Stuntman Marc » Di 28. Okt 2014, 09:17

Pödöm.
Felix qui potuit rerum cognoscere causas. [Vergil]
Bild
Benutzeravatar
Stuntman Marc
Inventar
 
Beiträge: 1880
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 19:59

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste