Was der Fränk so schraubt

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 7. Jan 2019, 11:46

Ist ja nicht so das ich in den letzten zwei Wochen nix gemacht hätte. Daher hier mal nachgereicht was passiert ist.

Am Hot Rod hab ich mir noch mal etwas genauer den Sitz der Haube angesehen. Man sieht ziemlich gut wie viel der Grill zu hoch sitzt. Eventuell kann man das korrigieren indem der obere Einfüllstutzen vom Kühler entfernt wird. Wie und ob das geht sehe ich später mal.

Bild

Bild

Außerdem hab ich den Blinkerhebel mal probehalber montiert. Prinzipiell funktional aber optisch grauslig. Ich will aber die Welt nicht neu erfinden und von daher wird der erst mal so eingesetzt werden. Nur der Kabelstrang wird in schwarzes Textilband gekleidet. Liegt schon bereit.

Bild

Neuen universellen Kabelbaum liegt auch schon da.

Bild

Die Sitzteile liegen lose im Auto und passen zwar optisch aber ansonsten eigentlich nicht so gut in die Karre. Ich gehe mal davon aus, dass die Holzgestelle darunter eigentlich die Basis der originalen Sitze sind, oder?

Bild

Bild

Bild

Und was ich mich auch gefragt habe, was gehört eigentlich in die mittlere Bohrung des "Armaturenbretts"?

Bild

Gleich gehts weiter mit T3.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 7. Jan 2019, 11:55

Nach Weihnachten hab ich mal wieder den T3 auf die Bühne geschoben. Da wollte ich die Nahtabdichtung drauf hauen, anschließend Brantho Korrux verschmieren und nebenbei die hinteren Bremsleitungen machen. Alles in allem kein großer Akt wenngleich die Bremsleitung auszubauen doch etwas genervt hat. Wenigstens gingen die wirklich wichtigen Verschraubungen sauber auf. Daher ist jetzt vom T-Stück an nach hinten alles neu gekommen.
Hätte nicht unbedingt sein müssen aber die Leitungen waren eh da und so hat man das direkt mit erschlagen.

Die Bilder erklären in leider recht unregelmäßiger Reihenfolge was am Bock passiert ist.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gleich dann noch ein wenig Oldmobile.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 7. Jan 2019, 12:05

Da ich nun doch in absehbarer Zeit wirklich mal die IA des Olds beim Sattler abliefern will und dafür noch ein paar Dinge vorbereiten muss, hab ich mir nach Silvester mal das ziemlich angefressene Rückbankgestell vom Olds wieder rausgekramt. Ich hatte ja ne olle Buick IA geschossen und da die leider nicht von der Breite her direkt in den Olds passt, hab ich mich schweren Herzens zum Schlachten entschieden.

Hier der Ausgangszustand der Olds Rückenlehne.

Bild

Bild

Bild

Dann mal den Spender beäugt, nackig gemacht und die Organe entnommen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Flex, flex, brat, brat

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und gleich dann noch etwas Bodenblech.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 7. Jan 2019, 12:23

Da ich nun ja eh schon dabei war am Olds was zu machen und das sowieso etwas überfällig war, hab ich die Karre dann mal auf die Bühne geschoben. Erst noch die "verschraubten" vergammelten Bleche rausoperiert und dann angefangen den Boden zu machen. Beifahrerfußraum war am schlimmsten im Sack. Leider hatten die mir aus den Staaten zwei mal das Blech für den Fahrerfußraum geschickt. Also erst mal entsprechend angepasst. Dann alles an wirklich schlimmen Gammel raus und drum herum wieder Substanz aufgebaut. Letztlich das große Blech auch rein und dann noch mal im Tiefziehen geübt. Eigentlich eher wenig Text für relativ viel Arbeit.

Pics or didn't happen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Leider hab ich das erklärte Ziel den Boden in den Urlaubstagen fertig zu kriegen nicht erreichen können. Da gehen bestimmt noch mal zwei weitere Tage ins Blech der Fahrerseite und mindestens zwei Tage ich den Lack für den Boden. Ich bin noch etwas unschlüssig wie ich das nun am besten versiegelen werde. Eigentlich würde ich gerne den kompletten Boden in Brunox tunken und dann Brantho Korrux drüber. Brunox hab ich aber noch nicht und ich kaufe immer wieder neuen Scheiß ohne den alten wirklich aufzubrauchen. Fertan, Owatrol und Weyer BOB stehen auch noch rum. Vielleicht nutze ich das auch erst mal in verschiedenen Kombinationen. Das ist hier eh ne Instandsetzung und keine Restaurierung. Die Bude muss auch irgendwann mal rollen.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Burt » Mo 7. Jan 2019, 13:45

Scheißemix habe ich beim Glof auch gemacht.
Hier Fertan, da Brunox. Gerne mit Brantho drüber und dann mit der billigen Flamingo-Rostschutzgrundierung von jawoll fürs Finish... und ganz viel Owatrol, mein aktueller Favorit wenn es darum geht, bestehende Strukturen einzufrieren. Owatrol gemischt mit Brantho, oder Schwarz Matt, oder irgendwas anderes, was anschließend mit Schwarz Matt kaschiert wird. Meistens Flamingo, weil um die Ecke und eben billig. Gibt einen schönen Nitrolack-mäßigen Glanz. Angeranzte Hinterachse habe ich erfolgreich mit Permafilm augenkrebsfrei bekommen. Erst kärchern. Da soll man aber vorher auch was kriechfähiges drauf hauen. Steht beim KSD so. Ich werde nach dem Winter mal kratzen. Oder auch nicht. Beim Weichei wollte ich mich auch noch mal erkundigen, wie das mit Sanders spritzen ist. Ich habe hier noch zwei Pötte stehen.

:sekt:
Habt Ihr Bock auf Mexiko.
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2604
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Der Sterni » Mo 7. Jan 2019, 23:10

Zum Blinkerschalter: guck dich mal im Trabantregal um. Sind recht zielsicher gehalten uns lassen sich recht stressfrei in andere Autos ferkeln.
Hat insgesamt 4 Stufen. 2x Taster 2x Schalter

Mein Freund der Baum braucht CO², drum setz' ichs ausm Auspuff frei.
Benutzeravatar
Der Sterni
Inventar
 
Beiträge: 954
Registriert: Di 26. Jun 2012, 22:08
Wohnort: ne Kuhbläke im Fläming

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Twingo » Mo 7. Jan 2019, 23:51

Der Weidezaun als Rückbank ist richtig heiß.

Deine Blecharbeiten übrigens auch! Man sieht den Bildern richtig an, wie viel Arbeit dahinter steckt.
Das Tiefziehen mit OSB Platten ist interessant. Ich habe für sowas mal in einen Eichenklotz ein Negativ geschliffen und dann mit dem Hammer nachgearbeitet, aber das sah echt bescheiden aus. Das werde ich mir auf jeden Fall merken.

Gruß, Martin
'94er VW T4 Bus 2.4D syncro
'94er VW T4 Pritsche 2.4D syncro
Benutzeravatar
Twingo
Forenbewohner
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 14. Jan 2019, 11:24

Hier ging es dann über das letzte Wochenende auch weiter. Ich hab mich dem Fahrerfußraum gewidmet. Im Grunde war die Arbeit ähnlich zu der im Beifahrerfußraum nur eben weniger was die einzelnen Bleche angeht. Auf der Fahrerseite reichte das gekaufte große Ersatzblech. Ich hab nur hier einen Teil dieses Kabelschachts dran gelassen. Dabei konnte ich auch den Schweller von innen säubern.

Start:

Bild

Bild

Raus was keine Miete zahlt:

Bild

Bild

Bild

Und dann war der Samstag schon rum. Das olle Blech rausoperieren zieht sich doch immer etwas hin.

Bild

Sonntag musste ich dann erst mal ein "Spezialwerkzeug" bauen um adäquat den Dreck aus dem Schweller raus zu kriegen. War aber bitter nötig.

Bild

Bild

Gut das die ehemaligen Bewohner des Schwellers alle schon ausgezogen sind.

Bild

Dann das übliche. Bleche anpassen und für den Einbau vorbereiten und schließlich das Bratgerät anwerfen.

Bild

Das Blech rechts im Bild ist wieder mit dieser hölzernen Tiefziehschablone endstanden. In diesem Fall muss ich allerdings etwas mehr nacharbeiten als auf der linken Seite. Hatte es einfach zu tief gezogen.

Bild

Bild

Bild

Als nächstes steht dann das komplette Säubern des Innenraums an um einen Konservierungs- und Lackaufbau machen zu können. Das bezieht auch die Innenseite der Dachhaut mit ein und wird ne richtig schöne Schweinerei werden. Vermutlich hocke ich nen kompletten Tag mit Staubschutzmaske und Ganzkörperkondom flexbürstend in der Karre um alles über zu bürsten. Danach ist dann aber auch ein Meilenstein geschafft. Wenn der Innen erst mal Lack hat, mache ich mich noch mal an die Türverkleidungen und dann nehm ich mir den Kabelbaum vor.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Alex86 » Mo 14. Jan 2019, 11:53

:like: :like: :like: :like: :like: :like:
Sowas möcht ich auch mal gern machen können.
Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 1431
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Käfer 67 » Mo 14. Jan 2019, 19:34

Rundum geiler Scheiß :like: :like: :like: :like: :like: :rollmops:
Benutzeravatar
Käfer 67
Foren-Drückerkolonne & Staubsauger
 
Beiträge: 2436
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 14:26

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste