Was der Fränk so schraubt

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!

Moderator: Grimm

Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Stuntman Marc » Do 14. Mär 2019, 07:56

Nennen wir es Hass-Liebe.
Liebe, weil er die wichtigsten Randbedingungen erfüllt:
- Qualm unter der Haube: Karre läuft 250, hab letztens einen Hyundai i30 N über zig km vor mir her treiben können
- Heckantrieb: gestern nach Feierabend auf dem Heimweg durch den Kreisverkehr gedriftet
- Platz: eine komplette Lederausstattung inkl. Türpappen, einen Satz breiter 17"-Felgen, ein Getriebe, ein HBZ mit BKV dran, diverser Kleinkram geborgen...und keinen Anhänger mitgenommen

Wichtig dabei: Er muss ranzig aussehen und darf mir kein mieses Gewissen machen, wenn ich ihn trete oder etwas auf dem Dach abstelle/transportiere/festbinde.


Hass, weil die Kiste deutlich bescheidener konstruiert ist, weniger durchdacht, RICHTIG viel Ärger gemacht hat und mich jeden Nerv kostete. Aber inzwischen geht's. Blöd ist nur der überproportionale Bremsenverschleiß...hinten! Denn trotz ESP off fummelt er mit der Bremse dazwischen und lässt die Beläge verglühen.
Felix qui potuit rerum cognoscere causas. [Vergil]
Bild
Benutzeravatar
Stuntman Marc
Inventar
 
Beiträge: 2050
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 19:59

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Harry Vorjee » Do 14. Mär 2019, 09:20

Meterware Bremsleitung gekauft, Rolle Panzerband, neue Leitung an alte gebunden, alte Leitung vor der Achse getrennt, alte Leitung auf der anderen Seite mit richtig Hass mitsamt der neuen über den Tank gezerrt, fertig! Arschlecken.
Noch besser geht es, wenn man einfach auf beide Leitungen (alte und neue) schon den Anschluss anformt, beide zusammen schraubt und sie dann drüber reißt.


Siehste, und trennt sich wieder die Spreu vom Weizen. Oder du von mir.

Bei deiner Methode kannste die Reparatur ja alle 5 jahre machen, weil beim "rein reißen " der neuen Leitung ja der ganze Schutzlack der Leitung mit abgerissen wird und somit durch Streusalz im Winter die Leitung nach 5 jahren wieder genau so kurz vom durchrosten ist.
Ne, dann mache ich das lieber in Ruhe und fummel die da ganz vorsichtig rein,

(P.s. . ich weiß, für dich ist das in diesem Forum nicht die richtige Vorgehensweise, deiner Meinung nach muß hier alles Rotzenbillig und nur mit nen gewaltigen Arschtritt für´s Material umgesetzt werden. )


und brauche für die ganze Aktion trotzdem nur 3 Stunden inkl Bierpause :bier:

gruß

Harry Vorjee
Mehr zu sehen gibt es unter oldschool-fusseltuning.de.tl
Harry Vorjee
Inventar
 
Beiträge: 3083
Registriert: Di 9. Feb 2010, 09:38
Wohnort: (zwischen Wolfsburg und Hannover)

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon kaesebrot » Do 14. Mär 2019, 09:28

Ich les ja lieber an was der Fränk so schraubt oder schrauben lässt :)
Denn seitdem ich mir Driften als Hobby geschnappt hab, und da ständig an der Karre zu Gange bin und mir wegen richtig vielen Autobahnkilometern nen runzeligen Touareg V10 Tdi angelacht habe (bestes Auto der Welt, solange alles funktioniert), steht die Aufteilung klar. Touareg in Polen machen lassen und die Freizeit am Driftauto und anderen Kleinreparaturen an anderen Autos verbringen - weils so mehr spass macht - und ich mich nicht ständig ärgern muss.

Also ich verstehe sehr gut warum manche das so machen und nicht anders.
Benutzeravatar
kaesebrot
Forenbewohner
 
Beiträge: 278
Registriert: Mi 22. Feb 2012, 01:03

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Stuntman Marc » Do 14. Mär 2019, 20:16

Harry Vorjee hat geschrieben:... ja der ganze Schutzlack der Leitung mit abgerissen wird und somit durch Streusalz im Winter die Leitung nach 5 jahren wieder genau so kurz vom durchrosten ist.


Da kannst'e auch gerne wieder gegen mich "rum haten", aber davon über den Plastiktank gezogen zu werden wirst du deine Leitung genauso wenig beschädigen als wenn du das Bördelgerät ansetzt. Mumpitz.


kaesebrot hat geschrieben:Ich les ja lieber an was der Fränk so schraubt oder schrauben lässt :)
Denn seitdem ich mir Driften als Hobby geschnappt hab, und da ständig an der Karre zu Gange bin und mir wegen richtig vielen Autobahnkilometern nen runzeligen Touareg V10 Tdi angelacht habe (bestes Auto der Welt, solange alles funktioniert), steht die Aufteilung klar. Touareg in Polen machen lassen und die Freizeit am Driftauto und anderen Kleinreparaturen an anderen Autos verbringen - weils so mehr spass macht - und ich mich nicht ständig ärgern muss.

Also ich verstehe sehr gut warum manche das so machen und nicht anders.



Das ist doch mal ein anständiges Hobby!
Mache ich auch gerne, oft und viel...Aber auf der Rennstrecke wirklich ungern gesehen. Nur wenn es absolut leer ist. Aber mit dem Benz mal nach Feierabend n paar zusätzliche Runden im Kreisverkehr drehen...Kommt schon mal vor.

Wenn man ab einen V10 TDI selbst Hand anlegt kann man sich auch schnell unglücklich machen. Daher kann ich das verstehen. :king:
Felix qui potuit rerum cognoscere causas. [Vergil]
Bild
Benutzeravatar
Stuntman Marc
Inventar
 
Beiträge: 2050
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 19:59

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Fuchs » Fr 15. Mär 2019, 09:46

Stuntman Marc hat geschrieben:
Wenn man ab einen V10 TDI selbst Hand anlegt kann man sich auch schnell unglücklich machen. Daher kann ich das verstehen. :king:


Ich glaub, beim Touareg ist es egal welcher Motor drinsteckt, da ist irgendwie alles :shit:
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1399
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Harry Vorjee » Fr 15. Mär 2019, 10:22

Da kannst'e auch gerne wieder gegen mich "rum haten", aber davon über den Plastiktank gezogen zu werden wirst du deine Leitung genauso wenig beschädigen als wenn du das Bördelgerät ansetzt. Mumpitz.


ich bin so alt, bei mir hieß das noch "stänkern " . :gruebel:

Und vom Plastiktank rede ich auch nicht, viel mehr von dem Bereich zwischen Unterboden und Hinterachse samt Diff und allen Lenkern ect. und da ist so gut wie kein Kunststoff, an dem die Leitung lang gleiten kann.

Aber sei es drum, die Leitung ist ohne Beschädigungen der Schutzschicht drinn, mehr wollte ich nicht.

Harry vorjee
Mehr zu sehen gibt es unter oldschool-fusseltuning.de.tl
Harry Vorjee
Inventar
 
Beiträge: 3083
Registriert: Di 9. Feb 2010, 09:38
Wohnort: (zwischen Wolfsburg und Hannover)

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Fr 15. Mär 2019, 10:40

Was mir so ein wenig aufgeht hier, ist, dass sich einige der offenbar regen Leser des Forums in solcherlei Diskussionen zu sehr viel Input berufen fühlen, ansonsten aber relativ wenig zur allgemeinen Unterhaltung im Forum durch "Schrauberbeiträge" (ist ja immernoch nen Autoforum) beitragen. Es entsteht kein Mehrwert wenn man sich selbst geil findet (ohne Bilder zu zeigen wie geil man wirklich ist).
Pflegt doch bitte einfach mal wieder eure Threads mit Beiträgen, in denen man sieht was ihr so macht und könnt. Weniger sabbeln, mehr tun.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon CoolCruiser » Fr 15. Mär 2019, 11:06

Hab aber aktuell nix vorzeigbares. :kotz:

Cadillac: schon lange verkauft
Jetta: dito (bin noch am überlegen ob das richtig war...)
Golf: Teilehaufen, nachdem er 13 Monate bei einem Pfuscher stand zwecks Fertigstellung...

Alltagsauto: Hyundai Lantra, mittlerweile recht selten aber mit Bj. 1996 in diesem Forum ein Neuwagen und daher für die meisten wohl uninteressant. Außerdem fährt er einfach klaglos und wird daher nicht beschraubt. :pulp:

Also beschränke ich mich hier eher auf das Mitlesen, da ich konstruktive Schraubergeschichten eh nicht beisteuern kann. :nein:
Vielleicht oder hoffentlich nach dem Wochenende.
Viele Grüße aus Castrop-Rauxel
Matthias
Benutzeravatar
CoolCruiser
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 180
Registriert: Di 5. Okt 2010, 18:31
Wohnort: Castrop-Rauxel, NRW

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Stuntman Marc » Fr 15. Mär 2019, 13:35

Frankass hat geschrieben:Was mir so ein wenig aufgeht hier, ist, dass sich einige der offenbar regen Leser des Forums in solcherlei Diskussionen zu sehr viel Input berufen fühlen, ansonsten aber relativ wenig zur allgemeinen Unterhaltung im Forum durch "Schrauberbeiträge" (ist ja immernoch nen Autoforum) beitragen. Es entsteht kein Mehrwert wenn man sich selbst geil findet (ohne Bilder zu zeigen wie geil man wirklich ist).
Pflegt doch bitte einfach mal wieder eure Threads mit Beiträgen, in denen man sieht was ihr so macht und könnt. Weniger sabbeln, mehr tun.


Wozu?!
Autos von 1998 bis 2002 sind hier halt Neuwagen, Feedback ist gering...Aufwand ist enorm, Bilderupload online inzwischen eine Katastrophe.
Was soll ich hier Bilder zeigen, wie ich gerade den Eaton TVS R1900 Kompressor aus einem Jaguar F-Type R auf einen BMW M62B44 adaptiere, um da mindestens 5XX PS heraus zu quetschen? Der Sinn wird sich dem geneigten Leser des Forums entziehen. Das langweilt hier doch jeden...und obendrein dauern die Schritte alle EWIG lange. Gefusselt ist das obendrein nicht.
Will einer sehen wie ich die Hinterachse am E39 tausche?
Sieht hinterher so aus wie vorher. Dazwischen mal n Bild wo am Auto etwas fehlt. Interessiert keine Sau.
Will jemand sehen, wie ich den Motor aus dem durch shopper vermittelten E34 535i wieder ans Laufen bringe?
Kannst'e als Video-Blog machen, weil da wenigstens was passiert. Auf Bildern sieht man davon NICHTS.
Ich bin dazu über gegangen diese Zeit am Abend lieber mit der Familie zu verbringen und in der übrigen Freizeit einfach nicht zu schreiben, sondern zu machen. Teile konstruieren, Prototypen fertigen, Recherchen, Dinge reparieren.
Und trotzdem nehme ich mir hier das Recht heraus zu schreiben, dass man Dinge auch einfach kompliziert statt einfach machen kann.

Falls unerwünscht: Kein Ding!
Ich kann meinen Senf einfach auch komplett für mich behalten. :sekt:
Felix qui potuit rerum cognoscere causas. [Vergil]
Bild
Benutzeravatar
Stuntman Marc
Inventar
 
Beiträge: 2050
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 19:59

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon kaesebrot » Fr 15. Mär 2019, 14:03

Stuntman Marc hat geschrieben:
Was soll ich hier Bilder zeigen, wie ich gerade den Eaton TVS R1900 Kompressor aus einem Jaguar F-Type R auf einen BMW M62B44 adaptiere, um da mindestens 5XX PS heraus zu quetschen?

Will einer sehen wie ich die Hinterachse am E39 tausche?

Will jemand sehen, wie ich den Motor aus dem durch shopper vermittelten E34 535i wieder ans Laufen bringe?


Öh, jo - wär schon ok Punkt 1 besonders :D
Benutzeravatar
kaesebrot
Forenbewohner
 
Beiträge: 278
Registriert: Mi 22. Feb 2012, 01:03

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Benny Benson, Rene131181, Spatenshifter und 6 Gäste