Was der Fränk so schraubt

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon weichei65 » Do 8. Nov 2018, 23:28

Stino 10 W40 teilsynthetisch. VW 50100 /50500. Alles andere wäre entweder übertrieben oder führt zu Siffereien.

Intervall mit der Ölqualität 15tkm oder jährlich. Kannst das Günstige für 12-15 Öre nehmen, da sind meist die entsprechenden Freigaben drauf. Wer an Wunder glaubt, darf auch teure Markenöle kaufen.

Ein zusätzliches Hydrostößel-Additiv oder eine Ölschlammspülung von z.B. LiquiMoly könnte nach der Standzeit vorteilhaft sein, ich hab gute Erfahrungen bei Stehzeugen damit gemacht.

Bei der Schlammspülung muss aber bald (!!) danach ein Ölwechsel gemacht werden. Kann sonst zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Fressen sie die Packungsbeilage oder erschlagen sie ihren Arzt oder Apotheker....
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4758
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Burt » Do 8. Nov 2018, 23:33

Eine Runde Spülen würde ich mit dem billigen Baumarkt-Öl auch machen. So, und jetzt her mit den Bremssätteln.
Habt Ihr Bock auf Mexiko!!!

Bild
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2515
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Bullitöter » Fr 9. Nov 2018, 01:30

Hydros hat n KY ja nich, da gibts also schonmal nix zu spülen. Auch sonst bin ich da kein Freund von.

Besser einfach ma Ölwanne runter und gucken wies da drin aussieht. Wenn der ganze Klotz vollgeschmoddert is weil das Ölwechseln irgenwann mal eingestellt wurde + billigste Gülle, dann machs nach Burt - weiter die billigste 15w40 Baumarkt Gülle und kurze Wechselintervalle.

Wenn er so aussieht wie das sein soll dann is 10W40 auch meine Wahl.

Ich bin inzwischen bei dem hier für alle Autos angekommen

https://www.motor-oel-guenstig.de/schmi ... lassic-20K

Dauert nich mehr lange, dann kamman mal testen ob das als günstige Dieselalterative taugt....
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3108
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Fr 9. Nov 2018, 10:18

Danke für die Infos. Werde mich daran halten. Eventuell mache ich wirklich einfach vorsichtshalber erst mal ne Spülung mit Baumarktöl. So Ölschlammspülungen hab ich auch einige Packungen liegen. Könnte man zumindest mal kurz mit reinkippen. Da ist glaub ich ne Laufleistung angegeben, wann man danach nen Ölwechsel zu machen hat. Mal sehen. Erst mal morgen versuchen den Haufen wieder ans Rennen zu kriegen.

@Burt: Hatten wir wegen dieser Bremsteile nicht schon mal irgendwie geschrieben?! Erinnere mich dumpf daran. Fraglich ist, hat der C-Kadett OHV den gleichen Abstand bei den Schraublöchern am Achsschenkel wie der B-Kadett. Beim B-Kadett unterscheiden sich da nämlich die OHV und die CIH Achsschenkel. CIH Sättel passen demnach nicht an OHV Achsschenkel.
Da ich alsbald ohnehin wieder in der Altopelgruft in Minden rumspringe, vermutlich schon Ende nächster Woche, werde ich noch mal einen Blick auf die dort hinterlegten Bremsteile werfen.
Was braucht er denn überhaupt? OHV oder CIH? Wette bei den C-detten ist das auch unterschiedlich. Achso, warte, 48er?! Kolbendurchmesser?! Hmm, sind das nicht die ganz großen?
Glaube CIH Teile hab ich eh nicht abzugeben. Opelgold. Ich sondiere aber mal den Bestand.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 954
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon malibu » Fr 9. Nov 2018, 10:45

...soweit mein verkalktes hirn das noch hinkriegt,ist die cih b Kadett bremse gleich der ohv c Kadett bremse :gruebel:
Bild
Benutzeravatar
malibu
MBM
 
Beiträge: 322
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 19:41
Wohnort: Essen,Ruhrpott

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Fuchs » Fr 9. Nov 2018, 14:21

Brauer89 hat geschrieben:
Burt hat geschrieben:Haste 48mm Bremssättel für'n Kadettilac C und co?


sowas ist auf dauer nicht gut für n ky


:-D


Rollsportanlage hat geschrieben:Kasi hat nen 02.


Für 02- Teile hätte ich evtl. auch einen Abnehmer, falls Kasi nicht will.
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1222
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Fr 9. Nov 2018, 16:56

Rollsportanlage hat geschrieben:Kasi hat nen 02.


Für 02- Teile hätte ich evtl. auch einen Abnehmer, falls Kasi nicht will.[/quote]

Bin wohl Ende nächster Woche noch mal in der Halle wo auch die 02 Teile liegen. Muss mal schauen was davon noch da rum liegt. Glaub nen Kühler, Ausstellfenster hinten, vielleicht noch andere Scheiben, vielleicht noch nen Tank. Mal sehen. Werde es ablichten.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 954
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Sa 10. Nov 2018, 23:06

So, hatte den T3 heute wieder am Laufen. Erst mal diese kleine Spritpumpe zwischen Dieselfilter und Verteilerpumpe gehangen und nen kleinen Kippschalter dazu.
Dann Endtopf montiert. Spritpumpe eingeschaltet und zugeschaut wie die Blasen durch zu und Ablauf verschwinden und dann mal den ersten orgelversuch ohne Startpilot. Ging nicht. Dann mit Startpilot. Bruummmm. Ich hab das Ding dann mit dem Arsch aus der Werkstatt gehangen und bestimmt 30-45 Minuten laufen lassen. Zwischendurch hab ich die Zusatzpumpe mal abgeschaltet. Der Wagen lief ohne Einschränkungen weiter. Nach dem Abstellen hab ich nach 15-20 Minuten noch mal einen Startversuch unternommen. Ging auch. Also morgen mal versuchen wenn alles wieder erkaltet ist. Dann seh ich weiter.
Zuletzt geändert von Frankass am So 11. Nov 2018, 09:31, insgesamt 1-mal geändert.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 954
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 12. Nov 2018, 11:16

Montagmorgenupdate:

Sonntagmorgen hab ich erst mal irgendwie Zeit in der Werkstatt vertrödelt durch Aufräum- und Umräumarbeiten. Der Assistent, Schrauberkollege mit dem Volvo V70, kam auch irgendwann dazu. Ich bin ja sonst sehr viel alleine in der Gemeinschaftswerkstatt gewesen in den letzten 5 Jahren aber mittlerweile tut sich auch bei den Mitschraubern wieder etwas mehr. Hat für mich Vor- und Nachteile. Vorteil in jedem Fall, ich hab nen Assistenten für den Zündschlüssel und Stefan (der Assi) hat bei Benz in Bremen KFzetti gelernt. Hat also hier und da auch mal nen brauchbaren Tipp oder ne andere Idee als ich.

Während er also im wesentlichen weiter versucht seinen T5 für den TÜV und die nächsten Jahre fit zu machen und dabei derzeit die Bühne blockiert, mache ich am T3 und versuche nebenher weiterhin unser neues Platzproblem in den Griff zu bekommen.

Aktuell ist der Volvo wieder gut zerlegt da die Kurbelgehäuseentlüftung noch vor der Inbetriebnahme neu sollte. Meine Fresse, was für ein Gefummel. Und lohnen tut das auch. Die Bohrungen im Block waren richtig zugekokt. Gleiches im Grunde bei dem Gehäuse der Entlüftung. Hoffentlich bringt es auch nachhaltig einen Effekt. Der Karren bläut nämlich schon etwas.

Bild

Bild

Hier mal eine Bild von meiner zusätzlichen Spritpumpe. Hab ich eigentlich für den Buick gekauft um vor dem Starten nach längeren Standzeiten mal die Schwimmerkammer zu fluten. Bisher nur nie Zeit gefunden das Ding mal probehalber in den Buick zu hängen. Hier dann eben auch gut als Test einzusetzen.

Bild

So hatte ich den Bus dann am Samstag mit dem Arsch aus der Halle stehen um ihn nach dem Start mit Startpilot längere Zeit laufen zu lassen.

Bild

Sonntag war ich also irgendwann dann doch sehr neugierig und hab mal versucht aus dem kalten Zustand mit zusätzlicher Pumpe den Bus zu starten. Ging nicht, hat nur georgelt bis die Batterie fast leer war. Ok, also den Etzold gezückt und mal geschaut wie man die Glühanlage checkt. Step eins direkt ohne Erfolg. An den Glühkerzen kommt keine Spannung an. Step zwei war checken der Streifensicherung. Sicherung im Sack.

Bild

Stefan hatte zufällig so ne 50A Stecksicherung liegen. Kurz modifiziert und reingefrickelt.

Bild

Bild

Bild

Noch mal Step eins gecheckt. Spannung an den Glühkerzen nun da. Versucht anzulassen. Batterie ganz platt. Überbrückt. Eine Anlasserumdrehung später war die Karre direkt da und ich stand hinter dem Bock in einer Dieselrußwolke.

Sieht ziemlich danach aus, dass wir nun ein mehr oder weniger running system haben. Das ist insofern schön, als dass ich nun den Bus relativ bequem mit Motorkraft in der Werkstatt bewegen kann. Alleine schieben ist nämlich richtig kagge.

Je nachdem wie es nun die Zeit an den kommenden Wochenenden erlaubt werde ich mich der weiteren Versiegelung der geschweißten Stellen mit Karosseriedichtmasse und Lack widmen und die Neuteile für die Bremsleitungen verbauen. Wenn das durch ist, was von den Arbeiten her erst mal überschaubar zu sein scheint, kann ich mich mal um nen TÜV Termin bemühen. Denke ich zumindest. Mal sehen was noch dazwischen kommt. In jedem Fall stehen weitere Aufräumarbeiten an. Sowohl in meiner alten Halle in Südfelde bei Minden und auch in Leeste bei Bremen wird es noch ein paar Neuerungen in Sachen Ordnung geben. Besser ist es. Die letzten Jahre sah mein Stellplatz doch eher wild aus.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 954
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon LukeMX » Mo 12. Nov 2018, 14:50

Das mit der Entlüftung find ich interessant, die würde ich bei meinem T5 auch gerne mal tauschen... Wie lange sollte man denn dafür ungefähr einplanen, wenn man es zum ersten Mal macht?
"It's a 1200 dollar Civic, THAT's that sound!"
Benutzeravatar
LukeMX
Forenbewohner
 
Beiträge: 411
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 10:57

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: donut1988_123 und 25 Gäste