Was der Fränk so schraubt

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!

Moderator: Grimm

Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mi 4. Sep 2019, 19:59

Heute hab ich mich der Montage des Solarpanels auf dem T4 gewidmet. Auf dem FFT hatte ich das Ding ja nur mit Spanngurten auf meinem Dachträger befestigt. Ich wollte ja wie schon mal erwähnt nen etwas steiferen Rahmen aus Aluprofil um das Panel selbst bauen. Das soll auch die einfache Montage und Demontage auf dem Dach ermöglichen. Vermutlich werde ich das Panel nur im Nutzungsfall auf die Karre schrauben.
Den Rahmen hatte ich ja vorher schon mal probehalber drum herum gesteckt.

Bild

Zunächst mal hab ich am Rahmen passende Winkel angebracht und die korrekte Position auf dem Dach ermittelt.

Bild

Bild

Geilerweise passt diese zusätzlich gekaufte Kabeldurchführung für das Dach noch unter die Konstruktion und Winkel mit Silentgummis bringen exakt die notwendige Höhe um über die Dachversteifung drüber weg zu kommen.

Bild

Bild

Dann erst mal nur die Silentgummis nach dem Bohren der notwendigen Löcher ins Dach mit Mike Sanders beschmiert und montiert. Hoffe so ist es ordentlich dicht und es gammelt nicht an der Bohrung.

Bild

Bild

Dann Bohrungen in den Rahmen des Panels eingebracht und das ganze mit dem Alurahmen verschraubt. Insgesamt hängt das Panel nun an 6 M6 Schrauben in den Nuten des Rahmens. Macht nen ordentlich festen Eindruck.

Bild

Bild

Danach hab ich mich dann noch mit dieser Dachdurchführung befasst, nen passendes Loch ins Dach gebohrt und da ich noch ne offene Kartusche Sika am Start hatte hab ich das Ding direkt mit dem Dach verklebt. Hoffe es zieht jetzt an denn auf der Heimfahrt hat es direkt Regen abbekommen. Mit Tape fixiert ist es ja erst mal.

Bild

Bild

Ich brauche noch nen Kantenschutz in der Bohrung. Leider ließ sich der den ich hatte nicht in dem engen Radius legen. Morgen, wenn hoffentlich das Sika hart ist, ziehe ich die Strippen und montiere das Panel fürs Wochenende in FInsterwalde auf dem Dach. Dann hab ich auch endlich den Kabelsalat in der Karre aus den Augen. Das hing ja nun seit dem FFT im Juni da rum.

Danach hab ich noch die andere Seite der Holzbeplankung vom Anhänger gestrichen.

Bild

Es verändert sich noch mal etwas in der Farbe wenn es trocknet. Eigentlich hin zum besseren. Da ich die Heckklappe erst korrekt bauen kann wenn der Rest vollständig montiert ist, musste ich die Unterseite des mittleren Bodenstücks erst mal unbehandelt lassen. Das Birkensperrholz auf der Unterseite saugt so viel Öl auf, dass meine Dose schon gut zur Neige geht. Dann lieber erst mal noch die Heckklappe bauen und Streichen bevor ich nachher kein passendes Öl mehr hab.

Morgen gehts dann zu Dulle. Moppet fahn.
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1429
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 9. Sep 2019, 20:27

Die letzten Tage in vielen Bildern und wenig Worten. Solarpanel auf Dach geschraubt.

Bild

Bild

Bild

Dann den Anhänger so hingeräumt das andere die Bühne nutzen können. Sieht schon porno aus aber Lack muss sein. Später.

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann Ladung verladen.

Bild

Bild

Ladung hier ausgeladen.

Bild

Bild

Bild

Mittelprächtig verkatert bissl an Transen rumgemacht.

Bild

Bild

Hier gewesen, voll gewesen, toll gewesen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wieder in Bremen gewesen und schließlich mal wieder was in der Werkstatt geschafft. Erste Runde Lack für den Hänger. Morgen dann mehr Lack und auch von unten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Und ich habe mal den T3 wieder etwas in Angriff genommen. Da will ich nun auch wieder mehr dran machen. Eigentlich ist es bis zum TÜV gar nicht mehr so viel Arbeit aber die Optik wird sicherlich noch einiges an Aufwand verschlingen. Naja, erst mal wieder was machen. Was mich immer tierisch nervte war der kaputte Griff an der Schiebetür. Den hab ich schon Monate liegen aber hatte nie Bock mich mal darum zu kümmern. Hätte ich gewusst wie einfach das ist, ich hätte es schon früher gemacht. Ich musste lediglich das Neuteil von der zu dicken Pulverbeschichtung befreien. Das passte mit Lack nicht. Ohne Lack und mit etwas Kupferpaste flutschte es wie es sollte in Position. Endlich die Tür von außen öffnen können. Leider war das Gummi dahinter nur noch Fragment. Das muss also auch noch neu kommen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wenn ich den Hänger morgen lackiert habe schiebe ich den Bus wohl mal auf die Bühne. Würde Mittwoch gerne mal U-Schutz in die Radkästen hauen und mich der angeklebten Liste an der Schiebetür widmen. Da stehen ja noch ein paar Positionen drauf.
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1429
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Alex86 » Mo 9. Sep 2019, 21:34

Toll!
Und zwar alles.

Was leistet so ein Panel eigentlich? Mir ist immer so, als würde ein Solopanel nach ein wenig wenig Leistung ausschauen..täuscht das? (Ich kenn mich mit Photovoltaik ungefähr so gut aus, dass ich weiss, wann die Lampen im Blumentopp angehen..das wars auch schon. :verlegen: )
Also angenommen es scheint einen Tag lang relativ viel drauf..was kann man dann abzwacken, bzw wieviel damit aufladen?
Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 1757
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon dette ecker » Di 10. Sep 2019, 08:23

mehr, mehr von solchen Bildern und Taten!
:10:
Benutzeravatar
dette ecker
MBM
 
Beiträge: 433
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 22:30
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Twingo » Di 10. Sep 2019, 09:06

Die Rods sind ja mal der Oberhammer :gier:
Die müssen gar nicht am Boden schleifen, bisschen Bodenfreiheit tut denen echt gut.

@Alex: also ich habe ein 100W Panel am Dach, das bringt bei sauberem Panel, leerer Batterie und gutem Sonnenschein so max. 5A Ladestrom.
Für so einen Campingbus mit Kühlbox, LED Licht und abends bisschen Heizung reicht das :like:

Viele Grüße, Martin
'94er VW T4 Bus 2.4D syncro
'94er VW T4 Pritsche 2.4D syncro
'12er Lada Niva 1.7i
Benutzeravatar
Twingo
Inventar
 
Beiträge: 538
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Dulle » Di 10. Sep 2019, 09:27

Da isser schon wieder voll im Element.

Danke noch mal. Die Bamakorianer werden sich freuen und weniger ölen tut se auch, dafür geht se nun manchmal aus.
Sehen uns nächstes Wochenende!
Bild
Benutzeravatar
Dulle
Inventar
 
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 16:26
Wohnort: Bamako Ost

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Eigengewächs » Di 10. Sep 2019, 10:12

Dieser Grifftausch steht mir auch noch bevor, nur: wo kauft man diesen Griff am besten? Von 17-53€ gibts ja alles im Internetz.
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Stand/Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
T4 Tdi ACV
Honda CB 400
Yamaha XS 400
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 171
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Butze » Di 10. Sep 2019, 19:25

Den Griff bei TK Carparts oder BusOk.
Ich hab meinen per eBay bei der TristarConnection gekauft. Lars Neuffer. Top Qualität.
Butze
Anlasser
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 11:14

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Di 10. Sep 2019, 19:57

Glaube meiner kam von BusOK. Richtig günstig war der auch nicht aber das originale Teil ist ja arschteuer.

Der Tag startete erst mal mit ner Tour zur Recyclingstation um mal den Haushalt und die Werkstatt von alten Geräten und alten Farben/Lacken etc. zu befreien. Unglaublich was sich da in so nem Haushalt über die Zeit anhäuft. Ich muss auch irgendwie noch sehr viel mehr das wegschmeissen lernen. Ich kann eh nicht alles reparieren was ich mit dem Gedanken immer mal so aufbewahre.

Danach dann den Hänger erst mal mit den Gummipuffern ausgestattet um ihn auf den Arsch stellen zu können.

Bild

Bild

Nach dem Pinseln der Unterseite dann noch mal komplett die Oberseite gemacht.

Bild

Das dauert recht lang und macht ein bischen high :-P

Danach wollte ich eigentlich am Bus irgendwie weiter machen aber dafür musste ich anfangen den in der Zwischenzeit im Innenraum des Vehikels eingelagerten Scheiß auszuräumen. Dabei vielen mir vor einiger Zeit gekaufte Old School Schalensitze in die Hände. Die hatte ich auch in den Bus gestopft. Wollte die eigentlich für meinen Käfer aber nach mehrmaligem Probesitzen werde ich die wohl wieder auf den Markt schmeißen. Ich bin einfach zu breit für die Dinger. Ich passe mit der Hüfte nicht richtig rein.

Bild

Ich hab dann odentliche Fotos für Ebay davon gemacht und die Dinger in Plastikfolie verpackt um sie in meinem Hochregal bis zum Verkauf einlagern zu können. Tja, und dann fing die Ablenkung vom Bus an. Ich wollte die ganz oben links ins Regal stellen. Da gab es aber noch keinen richtigen Boden. Nur das Gestell. Also hab ich erst mal länger nach Holz gesucht und gesägt und geakkuschraubt etc.
Irgendwann waren die Sitze dann da oben.

Bild

Allerdings musste ich dafür den Nailhead mit Getriebe durch die Gegend frachten. Dann dachte ich, schraub mal das Getriebe ab. Dann ist das einfacher zu lagern. Hab dann ewig mit dem Kran rumgemacht und das Getriebe schon halb abgezogen und dann gemerkt, scheiße, Wandler ist ja noch fest an der Flexplate. Was passiert wenn man das einfach auseinanderzieht werden einige sicherlich wissen. Ja, dann hab ich gegrübelt, geguckt, gegrübelt und das Getriebe schließlich wieder fest an den Block geschraubt. Ich glaube ich werde mal versuchen den Antrieb in den Olds zu hängen. Nur mal gucken. Korrekten Lufi für den Nailhead hab ich auch mal drauf gesteckt. Lag gerade in meinem Blickfeld im vorbeigehen.

Bild

Mal sehen was morgen passiert. Vermutlich erst mal der letzte Tag in der Werkstatt. Danach mache ich noch mal ein paar Tage Urlaub in Hindenberg. Mehr Hot Rod Spaß und ne gute Zeit mit den Freunden.
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1429
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mi 11. Sep 2019, 20:06

Erst den Hänger mit Rädern ausgestattet und dann wieder auf den Arsch gestellt.

Bild

Noch mal ne Ladung Farbe für die Unterseite spendiert.

Bild

Bild

Sollte langsam reichen. Wenn ich die Heckklappe baue und lackiere, kriegen die obersten Sichtflächen noch mal nen bisschen was ab. Ansonsten ist das gut. Jetzt erst mal demnächst das Holz montieren.

Wegen der Überlegungen gestern, den Nailhead mal in den Olds zu halten, hab ich mich mal einem schon länger geplanten Vorhaben gewidmet. Ich hatte auch der Arbeit schon mal so Drehteile fertigen lassen, die in die Ausleger unserer Bühne eingesetzt werden können.

Bild

Stahlträger vom Bau des Hochregals lagen auch noch rum.

Bild

Adapter noch etwas angepasst.

Bild

Bild

Dann flex, flex...

Bild

Danach brat, brat...

Bild

Feddich ist die Motorhebetraverse für die Bühne. Naja, fast. Es kriegt doch noch Knotenbleche in den Ecken. Danach hab ich keine Bauchschmerzen da auch V8 Graugrussblöcke mit ebenso schweren Getrieben dran zu heben. Der Aufhängepunkt fährt auf 2,2 m. Ich hoffe es reicht für die meisten Anwendungen. Vor allem natürlich erst mal für den Olds. Beim letzten Versuch mit meinem normalen Motorkran dort den Motor einzubauen, scheiterte es am zu kurzen Ausleger des Krans. Ich kam einfach nicht weit genug in den Motorraum damit. Lets see.
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1429
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste