MF4

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: MF4

Beitragvon Alex86 » Fr 15. Nov 2019, 15:13

Teste ich mal durch. Danke erstmal.
Nur Krümmer geht nicht, da Auspuff und Krümmer ein Teil sind. Doch ganz ohne Krümmer (ich weiß..soll man nicht machen) ging sie auch nicht an.

Wedis wenns sein muss..ja.. (muss bestimmt mal sein).
Da bin ich übrigens positiv überrascht. Selbst wenn ich direkt alle Lager mit mache komme ich auf grad "mal" 95€. Widerspricht zwar meinem Ansinnen vom Billigmofa(Kaufpreis 60€), aber wenns nur rumsteht bringts ja auch nichts. Floretterlager und Wedis sind jedenfalls teurer. Umso verwunderlicher, dass die Motorüberholung ohne(!) Material soviel teurer ist, als bei den großen. (Da hab ich 90€ für die Arbeit gelatzt..günstigstes MF4 Angebot, das ich bisher gelesen habe lag bei 400... :-) )
Nur die Wedis wären 13€.. Schnapper. Nur hab ich sowas noch nie gepresst/ausgepresst (auch wenn ich schon zig mal gelesen habe wie es gemacht wird). Na vielleicht mach ich das mal, wenn alles andere nicht Hilft.
Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 1823
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: MF4

Beitragvon Bullitöter » Fr 15. Nov 2019, 18:37

Wedis sind absolut kein Hexenwerk. Mach das und dann weiter sehen. Bei meiner Schwalbe war das rausholen besonders leicht. Das waren bestimmt noch die originalen von 1980, so stark geschrumpft, dass die qasi von allein rausgefallen sind, man konnte die mitm Finger einfach so drehen. Allerdings lief der Motor trotzdem noch irgendwie.

Der Zündfunke kommt aber zum richtigen Zeitpunkt oder? Nicht dass da was so zusammengebaut werden kann, dass es bei UT funkt oder so.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3645
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: MF4

Beitragvon Fuchs » Fr 15. Nov 2019, 19:19

Bullitöter hat geschrieben:
Der Zündfunke kommt aber zum richtigen Zeitpunkt oder? Nicht dass da was so zusammengebaut werden kann, dass es bei UT funkt oder so.


Polrad verdreht?
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1521
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: MF4

Beitragvon dreiradfahrer » Fr 15. Nov 2019, 23:51

Polrad verdrehen geht bei den Bosch-Zündern eigentlich nicht. Zumindest nicht, solange der Keil i.O. ist. Was aber durchaus geht, ist die Ankerplatte versetzt einbauen. Der Zündfunke sieht mir auf dem Video etwas zu stark aus, funkt es auch am Unterbrecher? Wenn ja: Kondensator tot.

WeDi sind nach langer Standzeit und langem Vorleben mit nahezu absoluter Sicherheit hinüber. Wobei diese Art Motor normalerweise auch mit mehr oder weniger toten WeDi noch anspringt und zumindest im Standgas läuft. Darum würde ich hier auch eher auf einen falschen ZZP tippen. Einstellen mit Messuhr und Fühlerlehre nach Werksvorgaben (sollten sich bei einer so populären Marke ja finden), auf keinen Fall mit der Prüflampe und externer Batterie (!) damit tötest du die Magnete.

Der Kolben sieht auf dem Bild top aus, Kompressionsmessung beim Zweitakter ist immer Kaffeesatzleserei, denn die Motoren sind ja nicht wirklich dicht. Mechanisch sollte das Ding halbwegs passen.

btw: Warum soll man einen Zweitakter nicht ohne Krümmer starten? Spricht technisch nichts dagegen, außer, dass der Motor ohne Auspuff keine Leistung bringt und dir die Trommelfelle raushämmert natürlich.

Ausbrennen von Auspuffanlagen ist nebenbei nicht nur extrem gefährlich sondern auch wirkungslos. Da war schon früher völliger Schwachsinn, den nur völlig hirnlose Dorfdödel praktizieren. Einen wirklich zugekohlten Auspuff (was bei der Bauform von Mofaanlagen extrem selten ist) kriegst du so nicht mehr frei, dafür hast du aber eine veritable Rohrbombe in der Hand.
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2454
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: MF4

Beitragvon Alex86 » Mo 18. Nov 2019, 23:16

Kondensator und Unterbrecher hatte ich schon erneuert, sah ich heute. Allerdings insgesamt hoffnungslos verstellt. Oder gar nicht eingestellt, nach Wiedermontage? Ich weiß es nicht mehr. Jedenfalls, mit kleiner Korrektur startete sie heute wieder.
Bild


Allerdings läuft sie nicht lang und geht beim Gasgeben wieder aus. Vielleicht also wirklich die Wellendichtringe.. Ich werd sie neu machen. Auf jeden Fall hab ich den Winter über was zu tüfteln.
Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 1823
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: MF4

Beitragvon dreiradfahrer » Mo 18. Nov 2019, 23:44

Kondensator ist sogar die gute (geschraubte) Version. Die Lötversion aus aktueller Produktion taugt nicht viel. Unterbrecher sind ein Drama für sich, aber das ist wohl alles hinlänglich bekannt. Grundsätzlich mal schön, dass das Ding tut was es soll.

Das Schorchen beim Hochdrehen klingt eher nach falschem/beschädigtem Luftfilter bzw. heftiger Leckage im Ansaugtrakt. bzw, sehe ich das auf dem Video richtig, dass da gar kein Luffi drauf ist beim Test? Wenn das so ist, dann ist klar, dass das Ding nicht richtig tut da viel zu mager.

Für defekte WeDi springt mir das Ding zu gut an, erstmal die Peripherie checken. Vllt. hast du ja einen der Glücksfälle, bei denen das alte Zeug noch gut ist.
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2454
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: MF4

Beitragvon Alex86 » Mo 18. Nov 2019, 23:50

:like:
Schau ich nach. Ja.. Luftfilterbox hatte ich runter, weil der Krempel beim Einstellen irgendwie ständig im Weg ist. Dann morgen, oder übermorgen nochmal mit.
Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 1823
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: MF4

Beitragvon Alex86 » Do 21. Nov 2019, 00:06

Ansaugtrakt war es. Jedenfalls auf den ersten Blick. Danke Dreiradmarkus, da lagst richtig. :*
Ich habe ihn heute mal neu abgedichtet und seit dem bleibt sie auch beim Gasgeben an. ....geht dafür beim Licht einschalten schnell wieder aus. :-)
Elektrik schaue ich mal die Tage durch. Heute war mir nicht mehr danach. Vor allem aber müsste ich mal ein bisschen fahren, um zu sehen, wie sie sich dabei verhält.
Hm.. nun nochmal extra ein Versicherungsschild kaufen, für 500m, die ich für Testfahren brauche? Wenn, dann mache ich die eh im Nichtverkehrsraum..aber eben im öffentlichen Bereich, nicht auf Privatgrund.. da die Strafen recht drakonisch ausfallen, muss ich das wohl so machen. Ich vermute selbst (oder vor allem) im Park, wird die Strafe höher als die 15€, die die 3 Restmonate nun noch kosten.

Jedenfalls das Video von heute:


PS: Laut so ein Mofa..hatte ich etwas anders in Erinnerung. :-) Wenn ich mir vorstelle, wie damit früher, morgens, um 7, 20 Schüler, zeitgleich die Stadteingangsstraße entlangbretterten... :-)
Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 1823
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: MF4

Beitragvon dreiradfahrer » Do 21. Nov 2019, 16:46

Schön, dass das Ding tut was es soll. Die 15€ ins Kennzeichen sind glaube ich gut investiert, habe ich vor kurzem bei einer Reanimation auch gemacht. Aus den geplanten zwei kleinen Testfahrten wurde dann doch noch eine größere Runde, die Dinger machen einfach zu viel Spaß. :moped:

Neu waren die meisten Mofas relativ leise (ungefähr wie ein moderner Zweitaktroller, nur eine etwas andere Tonlage), die Auspuffanlagen sind durchs Alter halt auch nicht besser geworden bzw. sind die heute erhältlichen Repros fast alle brutale Brülltüten. Ich war seinerzeit auch erstaunt, als ich nach dem völlig durchgerockten Originalauspuff und einem (grottenschlechten) Reproteil, meine Puch auf einen NOS-Originalauspuff umgebaut habe. So leise bei so viel Kraft kannte ich bei dem Ding gar nicht.

Ausgehen beim Licht ist meistens ein Verkabelungsfehler (Kurzschluss gegen Abstellerleitung). Also nix dramatisches.
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2454
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Vorherige

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste