toplac Farben

User geben anderen Usern Tipps zu den Schwächen und Stärken verschiedenster Fahrzeuge
Forumsregeln
Achtung!
Die hier abgegebenen Kaufberatungen stammen von Schraubern für Schrauber. Sie stellen keine verbindlich vollständige Liste aller bekannten Schwächen eines Fahrzeugs dar. Man sollte sich trotzdem jeden Kaufkandidaten genau ansehen und nicht nur blind die hier genannten Schwächen abklappern.

Bitte bleibt sachlich!
Dieser Bereich soll als Infobereich dienen. Das Zerreden der Threads stört die Übersichtlichkeit, wenn sich einer ernsthaft für den Kauf eines Fahrzeuges interessiert. Ihr tut Euch selbst keinen Gefallen, wenn Ihr die Beiträge durch unsachliche Abschweifungen verwässert. Kaufberatungen durch eigene Erfahrungen zu erweitern ist aber ausdrücklich erwünscht.

Re: toplac Farben

Beitragvon Alex86 » Mo 18. Mai 2020, 12:45

Gut ich sehe schon.. das Thema Lacke ist wohl ähnlich wie alle Mischölthemen. :-)
Macht nichts.. ich tät die von toplac dann mal ausprobieren. Aber was die Menge angeht, die ich benötige, wäre es schön Erfahrungswerte zu haben. Etwas weniger wohl wie ein Fensterbus braucht... Also ob da 3kg ausreichen, für 2-Schichten?
☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢Bild☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢

Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 2247
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: toplac Farben

Beitragvon Burt » Mo 18. Mai 2020, 15:59

Also ich habe mir die Seite kurz angeguckt und irgendwie keine spezifische Eigenmarke entdeckt oder habe ich da was übersehen? Hm, ich habe im LKW-Bereich Einschichtlacke gesucht und da haben sie nur Drittanbieterdosen gehabt und Zubehörgelöt.
:rollmops:

Habt Ihr Bock auf Mexiko.
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: toplac Farben

Beitragvon Alex86 » Mo 18. Mai 2020, 16:03

https://www.toplac.de/shop/serie-732-2k-acryl-decklack-matt

Keine Ahnung, ob sie die Lacke selbst herstellen, Akzo Nobel, Salcomix, oder wer anders.
☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢Bild☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢

Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 2247
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: toplac Farben

Beitragvon Burt » Mo 18. Mai 2020, 16:39

Ok. Sinalcomix ist Akzo Nobel. Premium. Auf jeden Fall lohnt es sich dann nicht über die Vorzüge von BK zu quatschen. :moped:
:rollmops:

Habt Ihr Bock auf Mexiko.
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: toplac Farben

Beitragvon Bullitöter » Mo 18. Mai 2020, 21:17

Burt hat geschrieben:Wie, findste nicht. Musst du nur googeln. Brantho Klarlack. Kommst du sofort auf Branth's Christall Lasur. Keiner muss mit mattem Lack leben.


Wieso muss ich googlen um herauszufinden, dass ich nicht der Meinung bin, dass gespritztes Nitrofest grob ist?

Wenn ich da Kristallgalsur drüber baller kann ich gleich 3in1 nehmen, wenn matt, dann richtig... (ich hab so nebenbei bei der Beulenpestbearbeitung festgestellt, dass Nitrofest tatsächlich ein klein wenig glänzt, wenn man es mit 800er Papier schleift. Aber sowas will aus gutem Grund natürlich niemand wirklich in nenneswertem Umfang tun).
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 4058
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: toplac Farben

Beitragvon Käfer 67 » Mo 18. Mai 2020, 22:17

So nachdem wir nun fast alles über Nitrofest und grobe Strukturen wissen, geb ich mal meinen Senf dazu....




Was das Gewicht von Lacken angeht hab ich keine Ahnung, ich rechne und messe meistens in Liter oder dessen Unterteilungen........




Für ein Mittelgroßes Auto (was meines Erachtens für nen Berlingo mit Fenstern zuftrifft) würde ich grob 3,5 Liter fertige Mischung anpeilen....

Sprich Farbe, Roll- und Streichzusatz und Härter...


Ich hab Karren schon mit 1 Dose Baumarkt Lack verschandelt, aber auch schon 5 Liter verspricht und beim spritzen braucht man weniger Farbe als beim Rollen....





Lieber was mehr haben sag ich dir, zum ausbessern oder so denn nichts ist nerviger als wenn einem kurz vor Ende der Lack ausgeht....





Und von oben nach unten Lacken, sollte es nämlich doch nicht reichen kann man immer noch nen tollen schwarzen Todesstreifen mit Unterbodensxhutz zaubern











Nur meine Meinung....Und Erfahrungen
Benutzeravatar
Käfer 67
Foren-Drückerkolonne & Staubsauger
 
Beiträge: 2783
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 14:26

Re: toplac Farben

Beitragvon Burt » Di 19. Mai 2020, 08:24

Ich will ja auch nur sagen, dass wenn bRANTHO-KORRUX dann nitrofest für obenrum, 3 in 1 für untenrum und beides nicht mit Hertha sparen und generell ist das nichts für Leute die auf gewisse Farbeständigkeit bestehen weil das ja auch gar nicht die Anforderung ist bei dem Zeug. Im Grunde genommen ist das farblich schon ziemlicher Murks, also für unsere Zwecke vollkommen angemessen.

Außerdem gibt es den Klarlack auch in matt. Wenn man also seinen RAL-Ton uv-saven möchte, sollte man tatsächlich über eine Versiegelung nachdenken. Der Hinweis steht sogar im KSD in der Beschreibung. Notfalls halt abmatten. Wer schön sein will muss leiden. So.

https://www.korrosionsschutz-depot.de/r ... enderpenis

Hier noch mal der Link für Nils Holgersson
:rollmops:

Habt Ihr Bock auf Mexiko.
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: toplac Farben

Beitragvon Frankass » Di 19. Mai 2020, 08:33

enderpenis???
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1711
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: toplac Farben

Beitragvon sungsam78 » Di 19. Mai 2020, 12:13

Thema Lack hat mich auch gerade beschäftigt, steht beim T4 bald an.
Anfanngs war duschen in Montana Black angedacht. Fällt aber aus, da das lackierte Probeblech schon nach ein paar Wochen ausgeblichen war. Oberfläche war zudem sehr rauh.
Zweite Alternative wäre Belton Molotow gewesen. Ebenfalls Probeblech gemacht. Oberfläche war viel glatter, zeigte aber nach einiger Zeit bei genauen Hinsehen ganz kleine Risse.
Klar hätte ich Klarlack rüberziehen können. Dann wäre ich preislich aber schon im Bereich eines guten 2K-Polyurethan-Acryllacks gewesen.
Daher habe ich mich letztendlich für Mipa PU 250-50 2K-PU entschieden. Gibt es bei alpa-industrielack in meinem VW-Farbton und ist gar nicht mal so teuer. Wird mit Mipa A60 gerollt.
Auf das Ergebnis bin ich selbst gespannt. :-)
Benutzeravatar
sungsam78
Forenbewohner
 
Beiträge: 360
Registriert: Di 14. Aug 2012, 11:06

Re: toplac Farben

Beitragvon Twingo » Di 19. Mai 2020, 13:32

Wenn eine spätere Profilackierung ausgeschlossen ist, empfehle ich mal wieder Mipa Mipalin.

Edit: hier der Link zur Matten Version, Wnschton:
https://www.lackundfarbe24.de/de/Autolack/Uni-Farblacke-PUR-HS-und-Kunstharz/Mipalin-Kunstharz-Fahrzeuglack-Sonderton-in-matt-3-L-Gebinde?action_ms=1

Das ist 1K-Kunstharzlack, nicht mega teuer aber echt gut. Ich hab meine Pritsche damit lackiert (gespritzt, lässt sich aber auch anders verarbeiten).
Verdünnung hab ich so mit Augenmaß reingekippt, ist aber nie großartig unterschiedlich geworden. Farbtöne muss man mal abklären, zur Not kann man sich das aber auch in jeder Farbe mischen lassen.

BildBild

Viele Grüße, Martin
'94er VW T4 Bus 1.9TD syncro
'12er Lada Niva 1.7i
Benutzeravatar
Twingo
Inventar
 
Beiträge: 705
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

VorherigeNächste

Zurück zu Kaufberatungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste