Re: VDO Drehzahlmesser

21
Zeiger ist endlich ab. Nichts kaputtgegangen, zwei Teelöffel - beidseitig angesetzt - waren das Spaezialwerkzeug. Jetzt ist die Lötseite frei zugänglich. Mit einem frisch geladenen 9V-Block messe ich 5,5 V zwischen Pin 1 und 7, und 1,5 V über die Drehspule. Der C an Pin 3 erscheint mir ok, ein neuer an dieser Stelle hat keinen Effekt. Mehr habe ich noch nicht herausgefunden, weil dann der neue Eberhofer-Krimi anfing. :popcorn: Heut' abend geht's weiter.

Re: VDO Drehzahlmesser

22
Es ist wohl der IC. Mit 14 V-Netzteil habe ich 6,5 V an Pin 2 des IC, wo nix sein darf. Es scheint nur 2 Händler zu geben, die den noch verkaufen, einer in Irland (€6,50, aber €30 Mindestbestellwert) und einer in Italien (€1,20 plus €20 Versand). Schade. Such' mir jetzt was anderes. Danke für die Hilfe.
Bernd

Re: VDO Drehzahlmesser

27
Ich hab mich hinreißen lassen zu glauben, das IC zu kennen dass du verbaut hast. Ich musste feststellen, dass der Pinkompatible Ti Typ aber SN29707 heißt. Sorry.

Das was du genannt hast, wäre aber leider wohl auch möglich, da es sich um einen Frequenz zu Spannungswandler handeln soll der evtl. kompatibel zu LM2907 ist.

Vergleiche bitte die Schaltung mit der des SAK215 und des LM2907. Welche ist es?

Ich hab sowohl einen gebraucht SN29707 als auch NOS SAK215 da. Aber keinen SN29736 oder LM2907.

Re: VDO Drehzahlmesser

30
bernd500f hat geschrieben: Do 13. Aug 2020, 16:27 Meinst Du, das Zeug aus der VRC taucht was?
Ich persönlich habe mit Elektronik noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Das Thema wird aber durchaus kontrovers diskutiert, speziell in HiFi-Kreisen...
Bei 2-3€ würd ich es riskieren.
I don't need to beat you off the lights, I already beat you just sitting here